| 00.00 Uhr

Stockum
Montessori-Grundschule erhält viele neue Räume

Stockum. Für 8,2 Millionen Euro wird ein Neubau errichtet und das vorhandene Gebäude umgebaut. Schon 2018 sollen die Arbeiten beendet sein. Von Julia Brabeck

Die städtische Montessori-Grundschule am Farnweg, die zurzeit von 307 Schülern in zwölf Klassen besucht wird, leidet unter erheblichen Raummangel. Das soll nun durch einen Umbau und einen Anbau behoben werden. Dabei entsteht aber nicht Platz für mehr Schüler: Mit den neuen Räumen können vielmehr die in den letzten Jahren entstandenen Zusatzaufgaben - wie die Betreuung der Schüler über den Vormittag hinaus sowie die Integration von Kindern mit unterschiedlichem sonderpädagogischen Förderbedarf - besser erfüllt werden. Die Pläne dafür wurden nun in der Bezirksvertretung 5 vorgestellt und von den Lokalpolitikern begrüßt.

Der eingeschossige und stark sanierungsbedürftige Anbau mit vier Unterrichtsräumen wird abgerissen und durch einen zweigeschossigen Bau, der aus zwei Baukörpern besteht, ersetzt. Beide Gebäude gleichen sich äußerlich dem vorhandenen Schulgebäude an, erhalten etwa die gleiche Dachform und Höhe. In ihnen wird eine Mensa eingerichtet, welche die Kapazität hat, mittags 320 Essen in drei Schichten auszugeben. Zudem werden in dem Erweiterungsbau Klassen- samt Nebenräumen und Räume für die neun OGS-Gruppen geplant. Die Ganztagsbetreuung findet seit acht Jahren in sechs Containern statt. Der Neubau und die Außenanlagen werden barrierefrei gestaltet und wo es möglich ist, wird der Bestandsbau barrierefrei nachgerüstet. Zudem werden zwei behindertengerechte Toiletten gebaut. Auch die Lehrer erhalten mehr Platz, denn der alte Verwaltungstrakt wird umgebaut und dabei das Lehrerzimmer vergrößert. Außerdem werden elf Parkplätze auf dem Gelände ausgewiesen

"Wir befriedigen jetzt erst einmal den Raumbedarf für die gestiegenen Anforderungen und zusätzlichen Aufgaben. Aber es gibt Reserven, die einen weiteren Ausbau ermöglichen", sagt Heinrich Labbert von der Immobilien Projekt Management Gesellschaft (IPM). Diese wurde 2015 als städtische Tochter gegründet und soll in Düsseldorf die dringend benötigten Schulbauten möglichst schnell realisieren. Denn die Schülerzahlen sind weiter steigend. Der aktuelle Schulentwicklungsplan geht davon aus, dass bis zum Schuljahr 2020/21 die Schülerzahlen an der städtischen Montessori-Schule Farnweg auf 331 Kinder in 14 Klassen ansteigen werden.

Rund 8,2 Millionen Euro sind für die Arbeiten veranschlagt, die schon Ende 2018 beendet sein sollen. Das Geld wird die IPM sich zunächst auf dem freien Kapitalmarkt beschaffen. Ob die Stadt später das Gebäude der IPM abkauft oder dieses für 30 Jahre anmietet, muss der Rat noch entscheiden. Die Stadt muss aber auf alle Fälle rund 400.000 Euro für die Ausstattung und das Inventar der Räume bereitstellen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stockum: Montessori-Grundschule erhält viele neue Räume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.