| 00.00 Uhr

Stockum/Golzheim
Tausche Staude gegen Ableger

Stockum/Golzheim: Tausche Staude gegen Ableger
Im Ballhaus am Nordpark herrschte bei der Pflanzenbörse ein erstaunlich großer Andrang. FOTO: Andreas Endermann
Stockum/Golzheim. Blumen- und Kräuterliebhaber trafen sich zur Pflanzentauschbörse im Nordpark. Von Katharina Schneider-Bodien

Unimittelbar vor dem offiziellen Frühlingsanfang veranstaltete das Gartenamt in Zusammenarbeit mit dem VHS-Biogarten die beliebte Pflanzentauschbörse. Treffpunkt war das Ballhaus am Nordpark. Vor dem Start in die Gartensaison trafen sich deshalb viele Blumen- und Pflanzenliebhaber und auch solche, die es noch werden wollen. Schließlich findet man bei den Börsen nicht nur Kräuter, Stauden, Gemüse und Blumen jeglicher Art. Viele Profis stehen Interessierten auch mit Rat und Tat zur Seite. Die Auszubildenden des Gartenamtes hatten zudem verschiedene Gemüsesorten, Kräuter und Zierpflanzen für die Tauschbörse vorgezogen. Mitmachen kann bei einer Pflanzenbörse jeder. Einzige Vorgabe: Die Samen und Ableger müssen mit dem deutschen oder botanischen Namen gekennzeichnet werden. Wer selbst noch kein eigenes Tauschmaterial besitzt, darf die Setzlinge gegen eine geringe Spende erwerben.

Sina May hat die grünen Smoothies für sich entdeckt. Die 25-jährige Studentin ist erst zum Wintersemester nach Düsseldorf gezogen: In der Uni ist sie durch Plakate auf diese Veranstaltung aufmerksam geworden. "Die Tauschbörse ist ein toller Termin. Ich suche hier passende Kräuter und kleines Gemüse für meinen Balkon, das ich in die Smoothies mixen kann. Da weiß ich dann wirklich, dass die Zutaten Bio sind." Auch Klaus Seggert ist auf Zutatensuche. Seine Frau hat ihm zu Weihnachten einen Kochkursus geschenkt. Das Küchenfieber hat ihn seitdem gepackt. "Ich habe hier schon tolle Tipps bekommen. Welche Kräuter zu welchem Gericht passen, welches Gemüse wann Saison hat." Frau Sabine schaut allerdings eher nach einer neuen Gartenbepflanzung. "Das ist die neue Arbeitsteilung bei uns", lacht sie.

Ob Sämereien von Wildkräutern und besonderen Gemüsesorten, Ableger von überzähligen Stauden, Kräutern oder Gehölzen - viele der Pflanzen, die angeboten wurden, bietet kein Gartencenter an. Abgerundet wird das Angebot durch Stände der Awista, die über Gartenkompost aufklären, oder den Bienenzuchtverein Kaiserswerth, der über seine Bienenvölker und selbstgemachten Honig informiert. Außerdem sorgte der Kleingärtnerverein "Am Stadionweg" für ein kleines Buffet, bei dem alle auf ihre Kosten kamen. Der Erlös des Tages geht an die Kinderschutzambulanz des Evangelischen Krankenhauses.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stockum/Golzheim: Tausche Staude gegen Ableger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.