| 00.00 Uhr

Stockum
Tersteegen-Gemeinde feiert Jubiläum

Stockum. Die evangelische Tersteegenkirche am Tersteegenplatz 1 feiert in einem Gottesdienst am Sonntag, 26. März, den 60. Jahrestag der Grundsteinlegung. Die Gemeinde selbst ist aber schon älter, geht auf das Jahr 1927 zurück. Ursprünglich gehörte sie zu der Kreuzkirchengemeinde, bildete deren Nordbezirk. Erst 1959 wurde die Gemeinde selbstständig und übernahm das Gelände des ehemaligen Predigerseminars der Evangelischen Kirche der Altpreußischen Union, in der sie vor und nach dem Zweiten Weltkrieg schon Gast war. Unter der Leitung und Planung des Architekten Erich Neumann-Rundstedt wurde in den Jahren 1957/58 die Tersteegenkirche an der heutigen Tersteegenstraße 84 erbaut. 1959 wurde das ehemalige Predigerseminar von der Gemeinde übernommen und zum Gemeindesaal umgebaut. Mit ihrem Namen erinnert die Kirche an den deutschen Theologen und Schriftsteller Gerhard Tersteegen (1697-1769). Sein Liedtext "Kommt, Kinder, lasst uns gehen" ist auf einem großen Relief an der Außenfassade der Kirche verewigt.

Das Gebäude selbst steht auf einem unregelmäßigen achteckigen Grundriss und fällt durch sein sehr hohes Satteldach auf. Die Seitenwände sind durch verglaste Betonfertigteil-Fenster gestaltet. Sie sind ziehharmonikaförmig versetzt und durch ein breites, geschlossenes Betonband gegliedert. Die anderen Außenwände sind mit Werksteinen verkleidet. Die Altarzone wird von einem mehrere Meter großen Holzkreuz dominiert. Der Festgottesdienst zum Jubiläum beginnt um 10.30 Uhr und wird von Pfarrer Jürgen Hoffmann gehalten.

(brab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stockum: Tersteegen-Gemeinde feiert Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.