| 00.00 Uhr

Unterbach
Das letzte Mal als Jungschützin

Unterbach. Für Antonia Keller ist es kein gewöhnliches Schützenfest. Die 22-Jährige feiert letztmalig als Jungschützin der St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach 1870 e.V., bald wird sie zu den Altschützen übertreten. Dieses Jahr besteht für sie somit noch einmal die Chance, die Jungschützenprinzenwürde zu erreichen. Ein bisschen wehmütig blickt die engagierte junge Frau dem Wechsel entgegen: "Ich bin mit den Jungschützen groß geworden. Sich bei den Altschützen einen Platz zu verschaffen, wird schon etwas anders. Die große Gemeinschaft bleibt mir aber erhalten." Die Veranstaltungen der Jungschützen fallen für sie dann allerdings weg, auch ihre Aufgaben als Kassiererin werden von einem Nachfolger übernommen.

Außerhalb des Schützenlebens arbeitet die 22-Jährige als PTA in einer Apotheke. In ihrer Freizeit ist sie Schützin aus Leidenschaft und das kann mitunter sehr zeitintensiv sein - insbesondere im Sommer, wenn die Unterbacher Schützen als Gäste bei verschiedenen Umzügen mitlaufen. Dennoch ist sie mit viel Herzblut dabei, hat in der Gemeinschaft viele schöne Momente erlebt und möchte die Begeisterung an die noch jüngere Generation weitergeben. Das Schützenwesen kennt Antonia Keller durch ihre Familie. Als sie vor elf Jahren Mitglied der St. Hubertus Bruderschaft Unterbach wurde, waren ihre Eltern Ingrid und Elmo Keller gerade Königspaar.

Traditionell begann das Schützenfest am Freitag mit der Abholung der Kindergartenkinder, dem anschließenden Flaggenhissen und dem Fassanstich auf dem Festplatz "Am Zault". Der Höhepunkt der Veranstaltung war für Antonia Keller der gestrige Festzug durch Unterbach. "Der Umzug ist für mich etwas besonderes, denn hier präsentieren wir unseren Verein", sagt die Unterbacherin. Dieses Jahr fungiert Antonia als Adjutantin des Jungschützenprinzenpaares und begleitet sie zu Krönungsbällen, Schießveranstaltungen und bei Ausmärschen. Beim nächsten Schützenfest wird sie dann die Uniform der Altschützen tragen: "Ich weiß zwar nicht, wie es genau wird, aber ich freue mich schon drauf."

Heute findet ab 16 Uhr das Königs- und Prinzenvogelschießen statt. Am Abend endet das Fest mit dem Krönungsball im Zelt.

(mta)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterbach: Das letzte Mal als Jungschützin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.