| 00.00 Uhr

Karneval 2018
Ein dreifaches Unterbach "I-A" auf den schönen Karnevalszug

Karneval 2018: Ein dreifaches Unterbach "I-A" auf den schönen Karnevalszug
Der Unterbacher Karnevalszug trotzte dem schlechten Wetter. Das Prinzenpaar Jens I. und Anette I. hatte Sonne bestellt. FOTO: Janicki Dietrich
Unterbach. Am Sonntag war das Eselsland wieder fest in närrischer Hand. Von dem sehr wechselhaften Wetter ließen sich die Jecken nicht davon abhalten, dem Unterbacher Karnevalszug zuzujubeln. Von Thomas Peter

Vier Kilometer Rundstrecke, tonnenweise Kamelle und bunte Kostüme machten den Karnevalssonntag, der passenderweise auf den 11. Februar fiel, zu einer riesigen Sause. Um 11.11 Uhr, drei Stunden vor Start des Zuges, ging es los mit dem Biwak auf dem Breidenplatz. Die Düsseldorfer Karnevalsband "Rhingjold" eröffnete die Show mit dem Mottolied des Karnevalsausschusses: "Karneval ist unsre Sach, mit Herz und Hand für Unterbach". Prinz Jens I. und seine Prinzessin Anette I. begrüßten ihr Volk. "Wir haben so viel Kamelle, dass wir die nachher vom Wagen schmeißen müssen" verkündete ihre Hoheit zur Freude des Publikums. Die Kinderprinzen Ida Marie I. und Maxim I. verlasen ihre Reden vom Blatt und bekräftigten, dass sie bereit seien zu feiern.

Ein echter Hingucker. Das riesengroße Kasperletheater sorgte für einen tollen Farbtupfer. FOTO: Janicki Dietrich

Nach und nach kamen immer mehr Narren zum Breidenplatz und reihten sich brav gegenüber des Festkomitees auf. Dazwischen brauchte man den Platz für die Auftritte der Tanzgarden. Die Tanzgarde "Weiß-Rot" war zahlenmäßig ausgedünnt erschienen, doch auch zu fünft erfreute die Choreographie zum Thema aus "Fluch der Karibik" das Auge. Das Blasorchester "Musikzug Wunstorfer Anetaler" spielte überraschenderweise keine Märsche, sondern ein Medley aus "99 Luftballons" und "Skandal im Sperrbezirk". Das erwies sich als angenehme Ergänzung zur Karnevalsmusik, für die ja Rhingjold zuständig war: "Die Sterne funkele, mir Unterbacher schunkele | Et is uns alles ejal, mir fiere Karneval".

Tolle Kostüme gab's beim Unterbacher Karnevalszug zuhauf. FOTO: Dietrich Janicki

Aus Erkrath, zu dem Unterbach bis 1975 noch gehört hatte, grüßten Prinz Wolfgang I. und Christiane I. und brachten Gastgeschenke mit. Anschließen fuhren sie auf dem Wagen der "Letzten Hänger" auf dem Zoch mit, in bester Gesellschaft der "Großen Erkrather KG" und der Erkrather Feuerwehr. Insgesamt bestand der Zug aus 50 Gruppen und rund 1.000 Teilnehmern. Aus der ganzen Region lockt der Unterbacher Zug seit 60 Jahren die Jecken an, so dass die Besucherzahl regelmäßig die 10.000 knackt, wie KA-Präsident Henrik Damgaard weiß. Nach drei Stunden Rundweg und einer Schleife über den Heidberg endete der Zug 2018 wieder am Breidenplatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karneval 2018: Ein dreifaches Unterbach "I-A" auf den schönen Karnevalszug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.