| 16.02 Uhr

Saisonbilanz und Ausblick
Preise am Unterbacher See bleiben stabil

Düsseldorf. Ein schwieriges Jahr liegt hinter dem Zweckverband Unterbacher See. Doch der Geschäftsführer blickt nach vorne: die Segelflotte soll ausgebaut, der Campingsplatz modernisiert werden - bei stabilen Preisen. Von Torsten Thissen

Peter von Rappard blickt auf ein schwieriges, aber auch ereignisreiches Jahr am Unterbacher See zurück. Schwierig sei vor allen Dingen das Wetter gewesen, rund 160.000 Besucher zählte der Geschäftsführer des Zweckverbandes im vergangenen Jahr in den beiden Strandbädern am See.

Damit entsprechen die Zahlen zwar in etwa denen des Jahres 2015, doch die vorigen beiden Sommer waren eben schlecht. "In diesem Jahr wäre es wohl noch schlechter gewesen, wenn nicht der September ein bisschen Sonne gebracht hätte", sagt von Rappard, allerdings konnten die Schulkinder nicht von diesen letzten schönen Tagen der Saison profitieren, die Ferien waren zu diesem Zeitpunkt bereits vorbei.

Dennoch sollen die Preise am Unterbacher See stabil bleiben. "Preiserhöhungen sind nicht geplant, obwohl die Kosten für Entsorgung, und Energie natürlich steigen", sagt von Rappard. Das Strandleben in Unterbach soll ein sozialverträgliches Vergnügen bleiben. Insgesamt fällt die Bilanz des Geschäftsführers für das vergangene Jahr aber positiv aus. Besonders gut angekommen sei etwa das neue Beach-Soccer-Feld. Hier trainierte schon die deutsche Beach-Soccer-Nationalmannschaft, deren Kapitän aus Unterbach kommt, und es fanden Ligaturniere statt.

Auch die Segelschule sei gut besucht, mit steigenden Schülerzahlen. Kinder und Jugendliche machten im Opti- und Segel-Camp ihre ersten Segel-Erfahrungen, zum ersten Mal auch in den Herbstferien.

Doch auch Erwachsene haben im vergangenen Jahr vermehrt Segeln auf dem Unterbacher See gelernt. Besonders die Segelschule auf der Messe Boot, wo der Unterbacher See mit einem eigenen Stand vertreten ist, ziehe immer auch Schüler in Unterbach nach sich. Auch im kommenden Jahr wird sich der Zweckverband deshalb auf der Boot präsentieren. Im Event-Bereich seien ebenfalls Zuwächse zu verzeichnen. So gab es 23 Ambiente-Trauungen am Unterbacher See, zahlreiche Firmen haben einen Segel-Kursus gebucht. Sehr gut seien bei den Besuchern auch die neuen Tretboote angekommen, wobei das Flamingo-Boot das beliebteste gewesen sei, so von Rappard. "Viele haben extra nach dem rosa Schwan gefragt."

Fürs kommende Jahr will der Unterbacher See seine Produktpallette deshalb auch erweitern. Die Segelflotte mit allein 80 Verleihbooten solle weiter aufgestockt und modernisiert werden. Außerdem soll ein neues Panorama-Boot angeschafft werden, das 28 Personen für Partys oder Kaffeekränzchen auf dem See Platz bieten soll. Es ähnelt dem vorhandenen Party-Floß, allerdings hat es ein Dach und ist mit einer Toilette ausgestattet.

Auf den Campingplätzen soll die Modernisierung weitergehen. So soll der Platz Süd eine Beleuchtung bekommen, und neue Stellplätze für Tagesgäste sollen entstehen. Gleichzeitig wird eine Fläche bereitgestellt, die behinderten Menschen mehr Komfort bieten soll. Auf dem Nordplatz sollen im kommenden Jahr mehr Gruppen einen Platz zum Zelten finden. Besonders für Zeltanhänger, die immer beliebter werden, werde Platz geschaffen. Eine neue Wiese soll außerdem in der Saison für größere Gruppen bereitstehen. "Uns erreichen viele Anfragen von Jugendgruppen, die sofort mit 100 Leuten kommen wollen, auch ihnen können wir im kommenden Jahr ein gutes Angebot machen", sagt von Rappard.

Über einige neue Angebote sei zudem noch nicht entschieden, aber "dass was kommt, ist schon klar", sagt der Geschäftsführer. Lediglich das Wetter sollte 2017 dann bitte doch mitspielen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Saisonbilanz und Ausblick: Preise am Unterbacher See bleiben stabil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.