| 00.00 Uhr

Unterbilk/Friedrichstadt
Adventskalender wird wieder lebendig

Unterbilk/Friedrichstadt: Adventskalender wird wieder lebendig
Die Pfarrer Stephan Pörtner und Konstanze Meschke präsentieren den Lebendigen Adventskalender für Unterbilk und Friedrichstadt. FOTO: Andreas Bretz
Unterbilk/Friedrichstadt. Zwei Kirchengemeinden initiieren ab 1. Dezember kleine Veranstaltungen in Unterbilk und Friedrichstadt. Von Marc Ingel

Lebendige Adventskalender gibt es inzwischen viele in Düsseldorf, der ökumenische in Unterbilk und Friedrichstadt bleibt jedoch ein besonderer. Das können (seit elf Jahren) die vielen Teilnehmer nur bestätigen. Beide Kirchen, mehrere Kitas, Schulen und Altenheime, Polizeipräsidium, Krankenhaus, die Horizont-Einrichtung für Wohnungslose und nicht zuletzt der Landtag, wo am 1. Dezember um 19 Uhr die Aktion auch eröffnet wird (nur mit Voranmeldung bis 29. November unter Telefon 6000150) - das sind die vielfältigen Orte. Dort kann bis Heiligabend gesungen und geschauspielert, musiziert, meditiert und vorgelesen werden. Auch besondere Gottesdienste werden abgehalten.

"Wir wollen einen Impuls gegen den Stress in diesen hektischen Zeiten setzen, dass man mal eine halbe Stunde innehalten und schlicht genießen kann", sagt Konstanze Meschke, Pfarrerin der evangelischen Friedenskirche. Der Charme des Lebendigen Adventskalenders liege darin, dass alle, die mitmachen, ihr Programm selbst gestalten. "Und natürlich, dass jeder die Chance erhält, Orte kennenzulernen, die normalerweise der Allgemeinheit verborgen bleiben", so Meschke. So wachse die Gemeinschaft in den beiden Stadtteilen zusammen, hätten zum Beispiel auch Alleinstehende die Möglichkeit, in der Vorweihnachtszeit womöglich der Einsamkeit zu entfliehen.

Was wann wo stattfindet, entnehmen Interessierte natürlich dem eigentlichen Adventskalender, der in einer Auflage von 3000 Stück zum Beispiel in vielen Geschäften und bei den Gemeinden ausliegt. "Man kann sich überraschen lassen und jeden Tag ein Türchen öffnen, wer im Vorfeld besser planen will, kann die Termine aber auch auf der Rückseite vorher nachlesen", verrät Stephan Pörtner, katholischer Pfarrer für Friedrichstadt, Unter- und Oberbilk. Wer es mobiler mag: Der Adventskalender ist unter www.lebendiger-adventskalender-bilk.de im Internet bereits freigeschaltet. Beginn ist (fast) immer um 18 Uhr.

Allzu viel verraten werden soll im Vorfeld nicht, lieben einige doch den Überraschungseffekt. Bei dem ein oder anderen Termin wäre Geheimniskrämerei aber sicher übertrieben. Ein Gospelkonzert in der Friedenskirche an der Florastraße am 4. Dezember dürfte sicherlich viele interessieren. Der Klassiker schlechthin ist das Turmblasen in St. Peter am 14. Dezember. Erstmals ist zudem das Friedensplätzchen am 21. Dezember ein Ort des Adventskalenders.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterbilk/Friedrichstadt: Adventskalender wird wieder lebendig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.