| 00.00 Uhr

Unterbilk
Florapark-Fest zieht junge Familien an

Unterbilk. Zum 37. Mal wurde am Sonntag das Floraparkfest ausgerichtet. Zwischen Picknickkörben, Luftballons und Kindergeschrei säumten um die 20 Stände von Vereinen und Verkäufern die große Wiese neben dem See. Das Fest, das 1979 entstanden ist, hat eine lange Tradition im Stadtteil, in der sich die Verbundenheit der Unterbilker zu ihrem Stadtteil ausdrückt.

Die Männer am Stand des Heimatvereins Bilker Heimatfreunde nahmen sich deshalb trotz des aufziehenden Windes gern die Zeit, um interessierte Besucher des Floraparkfestes über ihr Anliegen zu informieren. "Wir wollen gerade auch Neu-Düsseldorfern einen Anlaufpunkt bieten, um sich in Düsseldorf zurechtzufinden", sagt Michael Bürger. Er ist vor 10 Jahren wegen der Arbeit aus Köln nach Düsseldorf gekommen. Der Verein habe ihm genau diesen Anlaufpunkt geboten, den er nun an andere weitergeben möchte.

Doch nicht nur für die Erwachsenen wurde in dem Park unweit der Bilker Arcaden etwas geboten. Kinder konnten Minigolf spielen, in einer Hüpfburg toben oder sich im Taekwondo ausprobieren. Tayar Tunc war mit dem Sportwerk Düsseldorf und vielen von seinen Schützlingen vor Ort. Auf dem Fest erreiche man viele Kinder, die sonst nicht zum Training kommen würden, meinte er. "Durch das Spielerische hier im Park wird ganz schnell die Neugier dieser Kinder geweckt, die dann auch zum regulären Training kommen."

(sis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterbilk: Florapark-Fest zieht junge Familien an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.