| 00.00 Uhr

Unterbilk
Indischer Abend für Menschen in Not

Unterbilk. In der Reihe "Küchen der Welt" kochte am Samstag Davinder Singh, Vorstandsmitglied des Vereins Grenzenlos, leckere Gerichte aus Indien. Von Sainab Sandra Omar

Jeder soll sich einmal ein schönes Mehrgang-Menü leisten können, sagte Davinder Singh, als er beim Kochen kurz pausierte. Bis auf die Straße hinaus dufteten seine indischen Gerichte. Im Café Grenzenlos war schon lange vor Beginn des großen Essens kein Platz mehr frei.

Es war mal wieder Zeit für einen internationalen Kochabend in dem sozialen Café an der Kronprinzenstraße. Gerichte aus der nordindischen Provinz Punjab standen am Samstag auf der Karte. Zwischen Lamm, Tandoori und frittiertem Käse konnten die Gäste beim Hauptgang wählen. Als Vorspeise gab es Linsensuppe, das Dessert bildete indischer Grieß.

"Küchen der Welt" heißt die Reihe, bei der ehrenamtliche Helfer aus der ganzen Welt Speisen aus ihren Herkunftsländern zubereiten. "Wir hatten schon japanische, marokkanische, nepalesische und ghanaische Abende hier in unserem Café", sagte Geschäftsführer Jörg Thomas. Der gelernte Sozialpädagoge begann Mitte der 1990er Jahre noch als Student sein Engagement im Café Grenzenlos.

Den indischen Abend nahm Davinder Singh federführend in die Hand. Der indisch-stämmige Lehrer ist Vorstandsmitglied des gemeinnützigen Vereins und seit 1998 aktiv dabei. Für den indischen Abend hatte er seine Frau Maria Anna mitgebracht, die hinter der Theke aushalf, sowie seine Töchter Fenja und Inga, die die Gäste an ihre Tische brachten und die Bestellungen entgegen nahmen. Es roch nach den Gewürzen der indischen Küche, dazu war Flötenmusik zu hören. Auch einige Nachbarn und befreundete Kinder halfen mit, dass sowohl Gäste in finanzieller Notsituation sowie Gäste mit normalem Einkommen die Menüs serviert bekamen. Wie üblich im Café Grenzenlos gab es Getränke und Speisen vergünstigt für Gäste, die niedriges Einkommen haben und diesmal für das gesamte Menü 2,50 Euro zahlten. Für alle anderen Besucher kostete das Mahl zehn Euro. "Wir bieten hier ein schönes Ambiente, und niemand, der zu uns kommt, muss sich schämen", sagte Davinder Singh. "Wir sollten nicht nur weltweit nach Notsituationen schauen, sondern auch bei uns vor der Haustür."

Das Café Grenzenlos will mit seinem Angebot Anlaufstelle für Menschen sein, die sich in finanzieller Notlage befinden. Viele von ihnen sind Rentner. Durch Kunstausstellungen, internationale Kochabende und Diskussionsrunden soll die soziale Isolation verhindert und ein Zugang zu Kunst und Kultur zum kleinen Preis ermöglicht werden. Die Ehrenamtler wollen helfen, neue Lebensperspektiven zu entwickeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterbilk: Indischer Abend für Menschen in Not


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.