| 00.00 Uhr

Unterrath
Auszeit für betreuende Angehörige

Unterrath. Durchatmen und auch mal wieder an sich selber denken - Angehörige von Demenzkranken können das nur, wenn sie die Betroffenen in guter Obhut wissen.

Das Deutsche Rote Kreuz bietet im Stadtteil Unterrath Gruppenbetreuungen für Menschen, die an einer Demenzerkrankung leiden, an. Im Zentrum plus an der Eckenerstraße kommen diese einmal in der Woche für drei Stunden zusammen. Sie unterhalten sich, trinken Kaffee, singen, basteln und spielen gemeinsam. Betreut und angeleitet werden sie dabei von Fachkräften und geschulten Ehrenamtlichen, die sich ganz auf Bedürfnisse der Betroffenen einstellen.

Diese sorgen für eine angenehme und stressfreie Atmosphäre. Außerdem trainieren sie mit einfachen Spielen das Gedächtnis der Gäste, machen altersgerechte gymnastische Übungen und unternehmen Zeitreisen in die Vergangenheit. Denn dort kennen sich Demenzkranke oft noch sehr gut aus. Bei diesen Reisen helfen Fotografien, vor allem aber Musik. Schlager aus den 1950er- und 1960er-Jahren oder Volksmusik lösen bei vielen Demenzkranken äußerst positive Gefühle aus.

Die Kosten für die Teilnahme an der Betreuungsgruppe betragen 25 Euro für drei Stunden. Dafür können die Senioren Geld nutzen, das sie bei ihrer Krankenkasse für sogenannte niedrigschwellige Betreuungsangebote beantragen können. Das DRK-Unterrath bietet die Gruppenbetreuung jeden Dienstag von 14 bis 17 Uhr an. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Annette Trimborn unter der Telefonnummer 22993030.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterrath: Auszeit für betreuende Angehörige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.