| 00.00 Uhr

Unterrath/Benrath
Bäder fragen Wünsche der Besucher ab

Unterrath/Benrath. Die Bädergesellschaft beteiligt ihre Kunden zum zweiten Mal bei der Entwicklung ihrer Häuser. Nach einer Umfrage zu den Bädern in Flingern und Oberkassel im vergangenen Jahr folgt nun eine Öffentlichkeitsbeteiligung für Unterrath und Benrath. Bis Ende April können die Bürger ihre Anregungen und Wünsche zu den geplanten Neubauten äußern. Die Befragung dauert nach Angaben der Bädergesellschaft rund zehn Minuten. Die Bögen liegen in allen Häusern aus. Interessierte können sie auch im Internet unter www.baeder-duesseldorf.de abrufen.

Die beiden Projekte werden nach den Bädern in Flingern und Oberkassel umgesetzt. In Unterrath soll das neue Stadtteilbad Mitte 2020 eröffnen und könnte mit der Bücherei vielleicht zum Stadtteilzentrum werden, das die Unterrather sich schon lange wünschen. Die Kosten liegen bei voraussichtlich rund elf Millionen Euro. Ein ähnlicher Zeitrahmen gilt auch für Benrath. Dort wird der Umbau nach jetzigen Schätzungen etwa 23 Millionen Euro kosten.

Bei der ersten Befragung haben 1305 Menschen mitgemacht. Die Nutzer in Flingern wollen im neuen Bad in Ruhe schwimmen. 57 Prozent nennen als Anforderung an das neue Bad den Punkt "Sport", Spaß kommt auf 19 und Entspannung auf 15 Prozent. Im Linksrheinischen wenden sich die Bürger gegen die Idee, die Sauna durch einen Warmluftraum zu ersetzen. Entspannung (29 Prozent) und Spaß (23 Prozent) sind in Heerdt/Oberkassel wichtiger als in Flingern, der Sportanspruch (42 Prozent) ist dagegen nicht so dominant.

(hdf/ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterrath/Benrath: Bäder fragen Wünsche der Besucher ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.