| 00.00 Uhr

Urdenbach/Monheim
Rheinpegel steigt - Zonser Fähre hat Betrieb eingestellt

Urdenbach/Monheim. Der Dauerregen der vergangenen Tage hat den Rhein stark ansteigen lassen. Und da auch für die kommenden Tage weiterer Niederschlag vorhergesagt ist, beginnen rheinauf- und abwärts die Städte mit ersten Hochwassermaßnahmen. Die Rheinfähre zwischen Urdenbach und Zons hat ihren Betrieb bereits eingestellt.

In Köln sind die ersten Maßnahmen getroffen worden; so wurde gestern Nachmittag im Stadtteil Rodenkirchen ein 4,70 Meter hohes Hubtor aus dem Boden hochgefahren. Bei anhaltendem starken Regen könnte der Rheinpegel am Montag die Kölner Altstadt gefährden.

Auch in Monheim zeigen sich schon die ersten Auswirkungen des stark angeschwollenen Rheins. Der Leinpfad von der Klappertorstraße zum Campingplatz Baumberg ist bereits nicht mehr passierbar. Gleiches gilt für die Flutmulde auf dem Deich im Rheinbogen. Rainer Fester, im Monheimer Rathaus federführend in Sachen Hochwasserschutz, geht davon aus, dass bis Freitag die Sieben-Meter-Marke - gemessen am Kölner Pegel - überschritten wird. Dann ist die Sperrung des Urdenbacher Weges wahrscheinlich. Ab 5,50 Meter Kölner Pegel werden Deich und Rheinbogen überwacht und bei Überflutungsgefahr gesperrt.

Nach Berechnungen des Landesamtes für Umwelt, könnte der Rhein am morgigen Freitag an der Düsseldorfer Pegeluhr die Sieben-Meter-Marke knacken. Beim letzten Hochwasser mit Überschwemmungen Ende Januar 1995 hatte der Pegel bei 10,32 Meter gelegen. Ab zehn Metern wird es in Himmelgeist immer noch brenzlig, da nach wie vor der Lückenschluss des Deichs nicht erfolgt ist.

(rö/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Urdenbach/Monheim: Rheinpegel steigt - Zonser Fähre hat Betrieb eingestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.