| 00.00 Uhr

Urdenbach
TSV-Mädchen müssen um Aufstieg zittern

Urdenbach: TSV-Mädchen müssen um Aufstieg zittern
Enttäuschte Gesichter bei den Urdenbacher Juniorinnen (in Rot) nach dem Schlusspfiff (v.l.): Anna-Maria Beck, Lilli Sophie Kettern, und Myako Maria Ophei. FOTO: Günter von Ameln
Urdenbach. Die Urdenbacherinnen verlieren mit 1:2. Sie haben aber noch eine Chance, in die Niederrhein-Liga aufzusteigen. Von Helmut Senf

Nach ihrer 1:2-Heimniederlage gegen FC Kray müssen die Mädchen vom TSV Urdenbach um den Aufstieg in die Niederrheinliga zittern. Gegen die konterstarken Gäste verschlief das Team von Trainer Michael Boll die erste Halbzeit und geriet durch einen erfolgreich vollendeten Gegenstoß von Maren Osthus prompt in Rückstand (10.).

Die Urdenbacherinnen agierten zu hektisch und erlaubten sich im Zuspiel zahlreiche Ungenauigkeiten. Gelungene Kombinationen wie etwa über Julia Wahl, Jona Wallerath und Sophie Hahn (14.) blieben Mangelware. Paula Burkerts Distanzschuss konnte von FC-Keeperin Naomi Yeboah soeben noch über die Querlatte gelenkt werden (19.). Zuvor hatte Chiara Detempli im TSV-Tor per Fußabwehr einen höheren Rückstand verhindert (17.).

Zwar drängten die Gastgeberinnen auf den Ausgleich, klare Einschussmöglichkeiten kamen aber nicht zustande. Ein Freistoß von Wahl (29.) wurde von Yeboah mit Mühe ins Toraus abgewehrt. Den Eckstoß zirkelte Burkert gefährlich auf den zweiten Pfosten. Lilli Kettern köpfte knapp daneben. Bis zum Seitenwechsel wurde die Partie immer zerfahrener.

Nach der Pause erspielten sich der TSV mehr Ballbesitz. Hahn wurde nach Steilpass von Burkert erst kurz vor der Linie gestoppt (45.). Auch bei einem tollen Alleingang in den FC-Strafraum durch Wallerath war der TSV dem Ausgleich nahe (53.). Ein Eckstoß von Wahl führte wenig später zum 1:1, wobei Annika Varga nach einer Kopfballvorlage von Wallerath ins lange Eck traf (60.). Pech für die Urdenbacherinnen: Nach einem Fehler im Spielaufbau nutzte Osthus den freien Raum zum 1:2 (65.). Trotz Aufholjagd in der Schlussphase wollte dem TSV kein weiterer Treffer mehr gelingen.

Der FC Kray bejubelte beim Abpfiff den Qualifikationserfolg. Dem TSV bleibt die Aufstiegschance erhalten. "Wir haben es im letzten Spiel beim 1. FC Mönchengladbach in der eigenen Hand", resümierte Boll. In der ersten Halbzeit habe seine Mannschaft nicht überzeugen können, räumte der TSV-Coach ein. "Aufgrund der Leistungssteigerung nach der Pause hätten wir einen Punkt verdient gehabt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Urdenbach: TSV-Mädchen müssen um Aufstieg zittern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.