| 00.00 Uhr

Urdenbach
TSV-Mädels unterliegen den Gladbacherinnen mit 0:3

Urdenbach. Verloren - aber gefeiert! Trotz 0:3-Niederlage im Niederrheinpokal-Halbfinale gegen die Erstliga-Nachwuchskicker von Borussia Mönchengladbach bekamen die B-Juniorinnen des TSV Urdenbach beim Schlusspfiff verdienten Applaus von den 120 begeisterten Zuschauern auf der Platzanlage Woermannstraße für eine "gute Leistung", wie TSV-Trainer Michael Boll zufrieden resümierte. "Wir haben defensiv sicher gestanden", zollte Boll seinen Mädchen Lob. "In der Offensive waren wir phasenweise ein bisschen hektisch."

Zurecht freute sich der Urdenbacher Coach über eine engagierte Vorstellung seiner U17 gegen den spielstarken Erstliga-Sechsten. "Die Urdenbacherinnen haben uns ganz schön geärgert", räumte Gäste-Trainer René Krienen nach dem Schlusspfiff mit Anerkennung ein. Michael Boll ärgerte sich ein bisschen über "blöde Gegentore". Ein Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause brachte die Gladbacherinnen nach vorn. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Begegnung ausgeglichen. Nach Freistoß von Marie Sophie Gerhard verpasste Kettern aus spitzem Winkel nur knapp (12.). Nach dem Seitenwechsel stellte Emma Fröhling im Anschluss an einen Eckstoß das Schlussresultat her (71.).

Es war für uns ein schwieriges Spiel", kommentierte Borussias Coach Krienen. "Die Urdenbacher Abwehr hat uns wenig Räume gelassen. Damit mussten meine Spielerinnen erst einmal klarkommen." Dem TSV wünschte Krienen für die bevorstehenden Qualifikationsspiele um den Aufstieg in die Niederrheinliga Erfolg. Krienen zeigte sich sicher: "Der TSV-Spielerinnen werden das schaffen."

(hel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Urdenbach: TSV-Mädels unterliegen den Gladbacherinnen mit 0:3


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.