| 00.00 Uhr

Urdenbach
Wanderwege in der Kämpe überflutet, Fähre steht still

Urdenbach. Der steigende Rheinpegel hat gestern dazu geführt, dass die Fähre "Niederrhein", die zwischen Urdenbach und Dormagen-Zons pendelt, den Betrieb einstellen musste. Erst im November vergangenen Jahres und davor im September hatte die Fähre jeweils über mehrere Tage still gestanden, damals aber wegen Niedrigwassers. Von Mittwochabend, 21 Uhr, bis Donnerstag, 13 Uhr, ist der Rheinpegel von 5,41 auf 6,15 Meter angestiegen. Nach ersten Prognosen soll der Wasserstand heute und morgen gleichbleibend um 6,30 Meter liegen. Durch das Rhein-Hochwasser fließt mehr Wasser in den Altrhein in den Urdenbacher Kämpen. Ein Teil des Deichweges ist bereits überflutet und nicht mehr passierbar. Der rund zweieinhalb Kilometer lange Altrhein wurde 2014 mit einem von der EU geförderten Projekt renaturiert.

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Urdenbach: Wanderwege in der Kämpe überflutet, Fähre steht still


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.