| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Waldschänke: Der Abriss soll beschlossen werden

Düsseldorf: Waldschänke: Der Abriss soll beschlossen werden
Der Abriss hat sich wegen der Runden Tische um sechs Monate verzögert. FOTO: Andreas Endermann
Vennhausen. Der Abriss der Waldschänke in Vennhausen wird kaum noch zu verhindern sein. Beim gestrigen dritten Runden Tisch zu dem Gebäude in der Siedlung Freiheit im Ratssaal ging es vor allem um die Einschätzung, ob denn mit dem Abriss ein Präzedenzfall geschaffen werde.

Dies wurde von Bauaufsichtsamt und Rechtsamt der Stadt verneint, die Waldschänke sei ein besonderer Fall im Ensemble der Siedlung Freiheit, da sie als einziger Bau kein Wohngebäude sei.

Beigeordneter Stephan Keller schloss aus, dass ein Gericht zu einer anderen Meinung kommen könnte und Umbauten sowie Abrisse in der Siedlung nun an der Tagesordnung seien. OB Thomas Geisel kündigte an, über den Abriss in der kommenden Ratssitzung am 30. April abstimmen zu lassen. Er rechnet damit, dass unter diesen Voraussetzungen auch die Koalitionspartner von Grünen und FDP zustimmen werden.

Entgegen der Empfehlung des Mediators Bruno Braun werden die Pläne des Investors Eins zu Eins umgesetzt. Hintergrund ist, dass der Tennisclub jenen Plänen bereits zugestimmt hat, eine Änderung aber eine nochmalige Zustimmung des Tennisclubs bedürfe - und es unsicher sei, ob man diese dann noch einmal bekommen würde.

Der Abriss hat sich wegen der Runden Tische um sechs Monate verzögert. Geisel, der den Prozess über die ganze Zeit begleitet hat, soll in der gestrigen Runde vor etwa 35 Teilnehmern gesagt haben: Dies sei lehrreich gewesen und vor allem der Mühe wert.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Waldschänke: Der Abriss soll beschlossen werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.