| 00.00 Uhr

Volmerswerth
Ein Schützenkönig muss ein Alleskönner sein

Volmerswerth. Auf Franz Mindergan wartet mit dem Volmerswerther Schützenfest am Wochenende der Abschluss seiner Amtszeit. Von Julia Chladek

Bei den Schützen ist Franz Mindergan, seit er denken kann. Wie, so scheint es, fast alle Volmerswerther. Die Vorfreude auf das Schützenfest im Stadtteil ist fast greifbar, Fahnen und Wimpel sind über die Straßen gespannt, und auf Mindergans Balkongeländer macht sich ein Schützenzug aus bunten Holzfiguren zur Aufstellung bereit.

Wenn der 40-Jährige, Mitglied der Gardekompanie der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft, die Aufstellung seines Vereins, die Organisation des Festes, die Geschichte der Schützen in Volmerswerth erklärt, wird sein Enthusiasmus spürbar. Das hier ist "sein Ding". 1989 trat er offiziell in die Schützenbruderschaft ein, wurde 1998 Adjutant, 2006 Schützenoberst und so auch verantwortlich für die Organisation des Schützenfestes.

Voriges Jahr gelang ihm der Königsschuss. "Das war ein absoluter Gänsehaut-Moment", erinnert sich Mindergan. "Sobald ich ans Gewehr trat, herrschte Stille im Saal. Als ich traf, brach sofort der Jubel los."

Kein Wunder, denn Franz Mindergan ist kein Unbekannter in Volmerswerth. Neben seinem Amt als Schützenoberst ist er seit 16 Jahren auch Erster Vorsitzender der Prinzengarde Grün-Weiß, gibt beim traditionellen St. Martins-Zug den Heiligen Martin und engagiert sich seit über 20 Jahren im Technischen Hilfswerk. "Viele Bekannte aus dem Schützenverein trifft man im Karneval wieder. Die Volmerswerther feiern eben gern", scherzt der König. Wer nicht gern weggehe und neue Menschen kennenlerne, für den sei das Amt definitiv nichts.

Man kommt nämlich viel rum in so einem Jahr als Schützenkönig: Erst die traditionelle Prozession zum Pfarrfest im Oktober, dann die Stiftungsfeste der zwölf verschiedenen Kompanien, die im November beginnen. Auch das Königsfest will ausgerichtet werden, und außerhalb der offiziellen Termine warten zahlreiche Einladungen zu runden Geburtstagen, Festivitäten und Beerdigungen: "Wer gemeinsam feiern kann, muss auch in schweren Zeiten zusammenhalten." Wie sehr seine Kompanie sein Engagement zu schätzen weiß, zeigte sie mit zahlreichen Aktionen übers ganze Jahr. "Zu sehen, wie viel Mühe sich alle um uns machen, hat mir viel bedeutet", so der König. Ob eigens herbeigeschaffte Palmen für die traditionelle Schmückung der Residenz nach dem Königsschuss oder ein Überraschungs-Kochabend mit Profi für den passionierten Hobbykoch: Die Gardekompanie scheute weder Kosten noch Mühen. Der Schützenverein in Volmerswerth ist eben mehr als eine Freizeitbeschäftigung: "Wir versuchen bewusst, trotz Großstadt den dörflichen Charakter aufrecht zu erhalten."

Besonders die Jugendarbeit liegt Franz Mindergan am Herzen. Dass seine Kinder nach Papa und Mama Andrea kommen, die Rittmeisterin des Reitervereins der Schützenbruderschaft ist, zeigten sie schon vor ihrer Geburt: Sohn Luis war für das Schützenfest 2009 ausgezählt, Tochter Lucia sollte voriges Jahr an Karneval geboren werden. Beide Kinder bewiesen jedoch Feingefühl und kamen jeweils zwei Tage nach bzw. vor den entscheidenden Veranstaltungen zur Welt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volmerswerth: Ein Schützenkönig muss ein Alleskönner sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.