| 00.00 Uhr

Volmerswerth
Wer das Herz-As zieht, ist der neue Prinz

Volmerswerth: Wer das Herz-As zieht, ist der neue Prinz
Prinz Philipp und Venetia Yesra-Cecile sind in Volmerswerth das diesjährige Prinzenpaar. FOTO: Anne Orthen
Volmerswerth. In Volmerswerth ticken die Uhren im Karneval anders. Davon können Prinz Philipp und Venetia Yesra-Cecile ein Liedchen singen. Von Nicole Esch

"Ich bin in Volmerswerth geboren und aufgewachsen und habe nur auf den richtigen Zeitpunkt gewartet, Prinz in Volmerswerth zu werden." Dieser ist für Philipp Hüls in dieser Session gekommen. Zusammen mit Venetia Yesra-Cecile führt er die Prinzengarde Grün-Weiß an. Schon als Kind sei er immer vom Karneval begeistert gewesen und mit seinen Eltern mit dem Bollerwagen zum Rosenmontagszug gepilgert. "Wir sind schon ein wenig aufgeregt, aber auch freudig gespannt", sagt Yesra-Cecile Pauly. Nach ihren ersten offiziellen Auftritten im Schlüssel und Schumacher war das Paar glücklich, am vergangenen Samstag beim Prinzenball gekürt zu werden. "Hier im eigenen Dorf zu feiern, ist einfach nur schön. Unsere Freunde und Familien sind alle mit dabei. Das ist ein Ehrentag für uns", findet die 25-Jährige. Die Wahl zum Prinzen ist simpel, aber ungewöhnlich: Die Anwärter müssen aus einem Kartenspiel Karten ziehen, wer das Herz As erwischt, ist der Gewinner. Der Zieher des Kreuz Ass darf als Hoppeditz auftreten.

Prinz Philipp engagiert sich seit seiner Kindheit aktiv im "Wätscherländer" Dorfleben. So nennen die Volmerswerther ihren Stadtteil liebevoll. Er war Messdiener und fuhr als Leiter mit ins Ferienlager. Auch bei der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Volmerswerth ist Hüls schon seit langem Mitglied. Zurzeit bekleidet er dort den Rang des Vize-Hauptmannes. Der Grafik-Designer hat die Website von Schalke 04 mitgestaltet und die Werbeplakate und Flyer der Prinzengarde entworfen. Besonders stolz ist er aber auf sein zweites Standbein: Zusammen mit Prinzengarde-Mitglied Tobias Baum hat er die Spirituosen-Manufaktur "734" gegründet. "734 ist der Rheinkilometer, an dem unser Stadtteil liegt", erklärt der 30-Jährige den Namen. Auf einem Pfarrfest hatten die beiden im wahrsten Sinne des Wortes die Schnapsidee, einen Likör von Volmerswerther für Volmerswerther zu schaffen. Heimatverbunden wie die beiden sind, war die erste Geschmacksrichtung, die sie kreiert haben, ein Altbier-Likör.

Venetia Yesra-Cecile ist auch im bürgerlichen Leben seit vier Jahren Hüls' Herzensdame. Als Siegerländerin hatte Pauly bis zu ihrem Jura-Studium in Düsseldorf kaum Erfahrung mit dem Karneval. Die Entscheidung die Venetia zu verkörpern, fiel der Frohnatur, die am 11.11. Geburtstag feiert, aber leicht. "Das liegt dem Philipp am Herzen, und da mache ich dann auch gerne mit. Ich habe mich sehr schnell eingefunden, alle sind sehr nett", erzählt die 25-Jährige. "Hier ist alles klein und beschaulich. Wie in meinem Dorf im Siegerland."

Der Verein in Volmerswerth ist froh, so viel junges Blut unter den Mitgliedern zu haben. Das Durchschnittsalter der 55 Grün-Weißen liegt bei 28 Jahren, der jüngste Jeck ist gerade mal 15 Jahre alt. Und wer im Karnevalsverein ist, mischt zumeist auch bei den Schützen mit. So ist das in Volmerswerth.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volmerswerth: Wer das Herz-As zieht, ist der neue Prinz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.