| 00.00 Uhr

Wersten/Himmelgeist
Bauantrag für Unterkunft an der Schnellstraße

Wersten/Himmelgeist. (rö/stz) Die Mitglieder des Stadtplanungsausschusses (APS) haben in ihrer gestrigen Sitzung grünes Licht für den Bau der Flüchtlingsunterkunft an der Ickerswarder Straße gegeben. Die Bezirksvertretung 9, die kommende Woche Freitag, 12. Mai, tagt, bekommt den Bauantrag nur noch zur Kenntnisnahme auf den Tisch. Der Ausschuss hatte ohne Diskussion die erforderliche Befreiung hinsichtlich der Art der Nutzung beschlossen.

Doch wann genau mit dem Bau der Wohnanlage in Modulbauweise begonnen wird, steht noch nicht fest. Auf Anfrage unserer Redaktion hieß es aus der Verwaltung gestern dazu, dass noch weitere Gespräche geführt werden müssten. Anfang März hatte es noch geheißen, dass der Fertigstellungstermin das dritte Quartal 2017 sein soll. Der Bau der beiden vergleichbaren Unterkünfte für Flüchtlinge in Lörick und Bilk hatte jeweils rund sechs Monate gedauert.

Auf dem Gelände an der Ickerswarder Straße, das zuvor teils als Acker genutzt wurde und teils als Parkplatz für den Kleingartenverein dient, sollen 16 zweigeschossige Wohnmodule für rund 380 Menschen aufgestellt werden. Die Nutzung ist laut Bauaufsichtsamt "zunächst für die Dauer von drei Jahren geplant." Für die Mitarbeiter der Sozialdienste und Besucher werden fünf Pkw-Stellplätze eingerichtet. Außerdem werden rund 64 Fahrradstellplätze geschaffen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten/Himmelgeist: Bauantrag für Unterkunft an der Schnellstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.