| 00.00 Uhr

Wersten
Bei Brand lebensgefährlich verletzt

Wersten. Feuerwehr rettete bewusstlosen 82-Jährigen aus Doppelhaushälfte in Wersten.

Bei einem Wohnungsbrand am Cronenberger Weg wurde am Dienstagabend ein 82-jähriger Bewohner durch eine Rauchgasvergiftung lebensgefährlich verletzt. Er musste reanimiert werden. Aus bisher ungeklärter Ursache war das Feuer in der Doppelhaushälfte am Abend ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr gegen 21.30 Uhr hatte sich das Feuer bereits auf der ganzen Etage ausgebreitet, so dass weitere Einsatzkräfte angefordert wurden, um ein Übergreifen auf andere Gebäude zu verhindern. Die Feuerwehr hatte zudem den Verdacht, dass sich noch Menschen im Haus befinden könnten. Durch die enorme Hitzeentwicklung war es für die Einsatzkräfte aber zunächst schwierig, in das Gebäude vorzudringen, berichtete die Feuerwehr gestern.

Letztlich gelangte der Rettungstrupp durch ein Fenster ins Badezimmer. Dort fanden sie den bewusstlosen Bewohner. Sofort wurde der Mann nach draußen gebracht, wo der Notarzt mit der Reanimation begann. Anschließend brachte man ihn zur weiteren Versorgung in das Universitätsklinikum Düsseldorf.

Nach etwa zwei Stunden hatten die 36 Einsatzkräfte den Brand gelöscht. Laut Feuerwehr ist das Reihenhaus unbewohnbar. Der Sachschaden beträgt rund 125.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(mcd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Bei Brand lebensgefährlich verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.