| 00.00 Uhr

Wersten
CDU-Ratsherr verschickt Brief an Werstener

Wersten. Der Werstener CDU-Ratsherr Peter Blumenrath hat in seinem Wahlkreis, in dem auch die neue Flüchtlingsunterkunft an der Straße Am Haferkamp liegt, einen Brief verschickt, in dem er zu diesen Planungen sowie zum Flüchtlingsstrom im Allgemeinen Stellung nimmt. Er sei froh, dass die Stadt die Größe der Unterkunft nun von 500 auf 400 Plätze reduziert habe, schreibt Blumenrath in dem Brief.

Er freue sich, dass die Unterkunft durch einen kompetenten und sozialen Träger, wie es das Deutsche Rote Kreuz sei, verwaltet werde und er sei optimistisch, dass die Integration des Standortes gelingen werde.

Gleichzeitig sei bei dem Informationsabend vergangene Woche Donnerstag deutlich geworden, dass viele Sorgen und Ängste tief verwurzelt seien: "Meine Erfahrungen mit geflüchteten Menschen ist, dass die absolute Überzahl froh ist, einen sicheren Ort erreicht zu haben. Sie wollen sich integrieren und suchen eine Lebensperspektive für sich und ihre Familien. Dabei müssen wir die Menschen direkt unterstützen, damit keiner in eine Perspektivlosigkeit verfällt. Daher sind ein schneller Schulbesuch und eine frühe Integration unbedingt notwendig. Die daraus erforderlichen Herausforderungen kann eine Stadt wie Düsseldorf nur leisten, wenn die Landesregierung die vom Bund bereitgestellten Finanzmittel endlich an die Kommunen zu 100 Prozent weiterleiten", schreibt Blumenrath, der sich darüber freut, dass es viele freiwillige Helfer gibt, die in ihrer Freizeit an Lösungen mitarbeiten, möglichst vielen Menschen gerecht zu werden.

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: CDU-Ratsherr verschickt Brief an Werstener


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.