| 00.00 Uhr

Wersten
Der neue Stadtteil-Treff feiert Richtfest

Wersten. Drei Millionen Euro kostet der Neubau des Awo-Aktiv-Treffs. Auch größere Stallungen für die Jugendfarm sind geplant. Von Simona Meier

"Wenn der Oberbürgermeister auf dem Dach steht, dann ist Richtfest", erklärt ein junger Besucher des Awo-Aktiv-Treffs seinem Freund die Bedeutung der Feierlichkeiten am gestrigen Nachmittag. Einige junge Besucher hatten sich schon im Vorfeld näher mit dem Gebäude beschäftigt: "Wir haben zum einen ein großes Pappmodell des Treffs gebaut; und zum anderen haben wir uns im Vorfeld mit der Architektin getroffen und ihr Wünsche mitgeteilt", sagt Daniel Schlenk, der im Stadtteiltreff arbeitet. Auch Luis, Lukas und Alex blicken gespannt auf den Richtkranz, der hoch über dem Gebäude an einem Kran hängend schwebt. "Den haben wir gestern gebastelt", sagen sie stolz. Dann müssen sie los und die nächsten wichtigen Akteure fürs Richtfest betreuen: zwei Esel von der Jugendfarm.

Der Stadtteiltreff ist in Wersten eine feste Größe. Er ist nach 30 Jahren sanierungsbedürftig und zu klein geworden. Die Jugendfarm mit Pferden, Eseln, Ziegen und Kaninchen erfreut sich über die Grenzen des Stadtteils hinweg großer Beliebtheit. "Wir brauchen solche Orte, an denen Kinder sich betätigen können und an denen Tiere sind", sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel. In der Nachbarschaft zum jetzigen Gebäude entsteht der Neubau, der Ostern 2017 bezogen werden soll. Dann wird die Arbeiterwohlfahrt das Gebäude mieten. Sie betreibt den Treff seit 30 Jahren. Im Herbst hatte der Rat der Stadt Düsseldorf den Bau beschlossen. Die Hälfte des drei Millionen Euro teuren Projektes tragen Bund und Land aus dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt.

Für die vielen Angebote, die Mitarbeiter wie Jane Donat schon seit 25 Jahren anbieten, ist dann endlich mehr Platz. Ein Terrassencafé dient künftig als Treffpunkt für die Nachbarschaft. Ein Mehrzweckraum kann für sportliche und kulturelle Angebote, zum Feiern und für nachbarschaftliche Aktivitäten genutzt werden.

"Dieses Gelände ist ein Unikat und eine unserer schönsten Einrichtungen in Düsseldorf", sagt Awo-Geschäftsführer Michel Kipshagen. Im Zuge des Neubaus werden die Ställe für die Tiere der Jugendfarm erneuert. Da demnächst ein Aufenthaltsraum vorhanden ist, können auch weitere Schulklassen, Kindertagesstätten und Familienzentren die Tier-Angebote des Stadtteiltreffs besser nutzen und den Treffpunkt besuchen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Der neue Stadtteil-Treff feiert Richtfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.