| 00.00 Uhr

Wersten
Gemeinde verabschiedet Vinzentinerinnen

Wersten: Gemeinde verabschiedet Vinzentinerinnen
Schwester Christine (l.) und Schwester Bernhardine kommen zum Abschiedsgottesdienst. FOTO: Andreas Endermann
Wersten. Zum Pfarrfest in der Gemeinde St. Maria in den Benden gehörten sie immer dazu, jetzt heißt es endgültig Abschied nehmen von Schwester Christine und Schwester Bernhardine. Die beiden Vinzentinerinnen haben Wersten mittlerweile Richtung Köln verlassen. In der Familienmesse, die am Sonntag um 9.30 Uhr in der Kirche St. Maria in den Benden beginnt, werden sie noch einmal offiziell von der Gemeinde verabschiedet. Die musikalische Gestaltung der Messe übernimmt der Chor "gaudete". Anschließend beginnt dann das Pfarrfest rund um die Kirche.

Der Wegzug der Vinzentiner-Schwestern ist für das Gemeindeleben ein großer Verlust. Die beiden Ordensfrauen übernahmen viele Aufgaben und organisierten und planten die wöchentliche Lebensmittelausgabe für Bedürftige an der Burscheider Straße. Dort fand sich das Schwesternhaus für pastorale Dienste in Wersten. Auch die aktive Arbeit in vielen Gruppen der Gemeinde, Aktivitäten für Kinder und Senioren prägten den Alltag der beiden Ordensschwestern. Jetzt hat Schwester Christine neue Aufgaben in ihrem Orden übernommen. Als Provinzoberin für Deutschland und die Niederlande ist sie verantwortlich für ihre Mitschwestern in beiden Ländern und die Häuser, die der Orden betreibt. 20 Jahre verbrachte Schwester Christine zuvor in Wersten. Für Schwester Bernhardine, die auch schon 15 Jahre in Wersten lebte, ist mit der neuen Aufgabe ihrer Mitschwester der Umzug ins Kölner Provinzhaus des Ordens verbunden. Im Rahmen des Pfarrfestes gibt es noch einmal die Gelegenheit zum Abschied. Es endet damit auch eine Ära, die 1946 begann.

(sime)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Gemeinde verabschiedet Vinzentinerinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.