| 00.00 Uhr

Wersten
Launige Geschichtstour mit Viertklässlern

Wersten: Launige Geschichtstour mit Viertklässlern
Die Viertklässler der Marienschule stehen auf der Brücke über dem Brückerbach und hören Dieter Jäger hinten) dabei Zu. FOTO: Anne Orthen
Wersten. Offensichtlich hatten einige Schüler/innen der Marienschule keine Lust auf die Geschichtstour durch Wersten. Das sah man ihnen an. Doch als Dieter Jäger von der Geschichtswerkstatt in seinem Rollstuhl sitzend auftauchte und mit blitzenden Augen und Enthusiasmus zu erzählen begann, wich fehlende Lust auf die Geschichte Werstens schnell der Begeisterung, mit der Jäger seine kleinen Zuhörer ansteckte.

Die Kinder folgten den Ausführungen aufmerksam und zeigten durch ständiges fragen, das sie neugierig geworden waren.

Dazu wollten einige nur zu gerne Jägers Rollstuhl schieben. Als die Viertklässler zum nicht mehr stehenden Barfeldshof, dem ältesten Gebäude Werstens, gingen, waren sie fasziniert davon, dass Steine des Hofes im nebenstehenden Haus integriert waren. Erstaunt stellten sie fest, dass dort, wo einst der alte Hof stand, eine Freifläche ist. Anschließend ging es zur Straße Am Gansbruch. Jäger erklärte den Kindern der benachbarten Schule, dass früher viele Gänse im und am dortigen Moor Futter suchten und die Straße deshalb zu ihrem Namen kam.

In der Schule gab es eine Art Quiz. Was ein Grund war, den Erklärungen aufmerksam zu folgten. Höhepunkt war der Besuch des Archivs des Heimatverein Werstener Jonges.

Dort bestaunten sie uralte Schwarz-Weiß-Fotos, alte RP-Zeitungsausschnitte und alte Schriften, die ein Bild davon zeigten, wie Wersten früher aussah. Als die Kinder heimgingen, strahlten sie. Viele wünschten sich eine Führung noch einmal.

(sjd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Launige Geschichtstour mit Viertklässlern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.