| 00.00 Uhr

Wersten
Reiterkorps in Wersten begeht Sonntag den Reitertag

Wersten. Das St.-Sebastianus-Reiterkorps Wersten feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen mit dem für den Landesverband offenen "Werstener Reitertag", der am Sonntag um 9 Uhr mit den Dressurwettbewerben (WB 2 und WB 3) beginnt, im Anschluss können Anfänger ihre Künste bei einem Reiterwettbewerb Schritt-Trab (WB 4) messen. Den Abschluss bildet die Führzügelklasse (WB 5).

Nach der Umbauphase beginnen die Springwettbewerbe mit dem Wettbewerb für Einsteiger im Springsport (WB 6). Weiter geht es mit dem Stilspringwettbewerb (WB 7) und dem Springwettbewerb der Klasse A (WB 8). Den Abschluss bildet das Ringstechen (WB 1), bei dem der Düsseldorfer Mannschaftsmaster im Ringstechen ermittelt wird.

Gegründet wurde das Reiterkorps im März 1926 in der Gaststätte Lindentor von Männern, deren Namen noch heute einen guten Klang in Wersten haben. Heinrich Braun, Karl Heusgen, Josef Hornfeld, Jakob Pfeiffer, Peter Rademacher, Johann van der Sand und Hermann Wilbert waren die Gründerväter. Zum ersten Rittmeister wurde Josef Schwab gewählt. Ab 1928 leitete Johann van de Sand die Geschicke der Gesellschaft. Die noch heute getragene Standarte wurde 1930 unter der Patenschaft von Johanna Kuth und Emil Pape geweiht. 1934 übernahm Hermann Wilbert das Amt des Rittmeisters, das er bis 1959 ausfüllte. Seit Februar 2004 lenkt Frank Bischof die Geschicke. Er öffnete 2006 das Reiterkorps für Frauen und ließ ihn 2014 als Verein eintragen.

(T.B.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Reiterkorps in Wersten begeht Sonntag den Reitertag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.