| 00.00 Uhr

Wersten
Schon sechs leere Schaufenster verschönert

Wersten: Schon sechs leere Schaufenster verschönert
Die Initiatoren Michael Makoschey (v.l.), Heinz-Leo Schuth sowie Manfred Hänsdiek im Ladenlokal. FOTO: vam
Wersten. Sie sind kein schönes Bild: die leerstehenden Geschäfte, in denen höchstens ein Schild hängt "Zu vermieten". Deshalb hatten der Baas der Werstener Jonges, Heinz Leo Schuth, und der Vorsitzende der Werbegemeinschaft "Wir in Wersten", Michael Makoschey, überlegt, wie man die Schaufenster leerstehender Geschäfte attraktiver gestalten könnte.

Sie haben im Juni Vereine in Wersten angesprochen und gefragt, ob diese die Schaufenster mit Ausstellungsstücken beleben möchten. Den Anfang machten die Werke, die mehrere Vereine für den "Werstener Schötzelohf" entworfen hatten. Inzwischen sind auf der Einkaufsmeile Kölner Landstraße schon sechs Schaufenster dekoriert. Die Werstener Künstler vom "Spektrum 76" haben sofort die Initiative ergriffen und ihre Bilder ausgestellt. Inzwischen möchten sie sogar ein zweites Schaufenster zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Auch die Bürger und die Vermieter hätten die Verschönerung positiv aufgenommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Werstener Jonges. "Und den Vermietern ist ein belebtes Schaufenster lieber, als nur ein Hinweis auf Vermietung", sagt Jonges-Baas Schuth.

Nicht nur in Wersten, sondern in allen Stadtteilen des Düsseldorfer Südens, gibt es immer mehr Leerstand kleiner Einzelhandelsgeschäfte. Alleine in Wersten sind auf der Strecke Werstener Kreuz bis zum Werstener Feld 14 Geschäfte nicht vermietet und stehen leer.

"Vielleicht nehmen andere Stadtteile diese Idee auf und lassen sich durch Wersten inspirieren", meint Schuth.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Schon sechs leere Schaufenster verschönert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.