| 00.00 Uhr

Wersten
Stadt plant Fitnessparcours an der Reusrather Straße

Wersten. Jugendliche sind am 19. Oktober eingeladen, bei einer Veranstaltung ihre Ideen einzubringen.

Jugendliche können am Donnerstag, 19. Oktober, ihre Ideen in die Gestaltung eines neu anzulegenden Fitnessparcours in Wersten einbringen. Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr; sie findet im Jugendtreff "OT Wersten", Lützenkircher Straße 14, statt. Eingeladen sind alle Jugendliche, die Spaß daran haben, ihre Ideen umsetzen und sich für ihr Quartier zu engagieren. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Bereits beim Bau des Spielfeldes an der Geeststraße waren Jugendliche aus Holthausen einbezogen worden. Der Platz wurde diesen Sommer in Betrieb genommen.

Laut Stadt fänden Jugendliche in Wersten nur wenige Bewegungs- und Sportflächen im öffentlichen Raum. Um dies zu ändern, soll im Rahmen des Projektes Soziale Stadt Wersten/Holthausen an der Reusrather Straße eine Bewegungs- und Sportanlage, beispielsweise zur Ausübung des so genannten "Hood Trainings", entstehen. Sport wird dabei als ein ideales Mittel angesehen, Fairness, Respekt und Toleranz zu lernen und auch Frust abzubauen. Zur Ergänzung der Angebote der Jugendfreizeiteinrichtungen "Kamper 17" und "OT Wersten" können in der neu geplanten Anlage unter fachkundiger Anleitung regelmäßig Trainings, Projekte und Workshops stattfinden.

Beauftrage Landschaftsplaner haben laut Stadt bereits erste Ideen für den Bereich hinter den Tennisplätzen des Tennisclubs Holthausen entwickelt. Gemeinsam mit den Jugendlichen aus dem Quartier sollen in dem Workshop unterschiedliche Möglichkeiten mit den Planern sowie dem Garten- und Stadtplanungsamt diskutiert werden.

Die neue Platzgestaltung ist ein weiteres Projekt aus dem Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt" für das Gebiet Wersten und Holthausen. Insgesamt fließen fünf Millionen Euro in das Gebiet, wovon das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund 60 Prozent Förderung übernehmen, 40 Prozent finanziert die Landeshauptstadt Düsseldorf.

Auftraggeber für den Fitnessparcours ist das Garten- Friedhofs- und Forstamt der Stadt in Kooperation mit dem Stadtplanungsamt (Städtebauförderprogramm Soziale Stadt), Kooperationspartner im Stadtteil sind die beiden Jugendfreizeiteinrichtungen "OT Wersten" und "Kamper 17".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Stadt plant Fitnessparcours an der Reusrather Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.