| 00.00 Uhr

Wersten
TSV gleicht in Schlussphase aus

Wersten: TSV gleicht in Schlussphase aus
Nach dem Spiel scheint TSV-Trainer Frank Lippold (l.) deutlich zufriedener als sein Kollege Alfred Glubisz. FOTO: von Ameln
Wersten. Wersten sah schon wie der sichere Sieger aus, bis Kevin Held in der 88. und 90. Minute traf. Von Helmut Senf

Ein spannendes Lokalduell lieferten sich die A-Kreisligisten SV Wersten 04 und TSV Urdenbach. Beim 3:3 präsentierten sich die Gastgeber über weite Strecken als das bessere Team und sahen bei einem zwischenzeitlichen 3:1-Vorsprung schon wie der sichere Sieger aus. Dem TSV gehörte die g Schlussphase, in der Kevin Heldt seiner Mannschaft mit zwei Treffern doch noch einen Auswärtspunkt rettete.

Bereits in der sechsten Minute hatte Stojan Cekic die 04er in Führung gebracht. Robin Bormann war bei zwei Freistößen nahe am Ausgleich (19. und 23.). Nach einem maßgenauen Diagonalzuspiel von Tim Stemmer erhöhte Cekic auf 2:0 (25.). Den spielfreudigen Werstenern hatte der TSV bis zum Seitenwechsel wenig entgegenzusetzen. In den Zweikämpfen präsentierte sich das Team von Trainer Alfred Glubisz bissiger. Im Spielaufbau leisteten sich die Gäste zu viele Ungenauigkeiten. Immer wieder sorgten die 04er für Gefahr vor dem Gäste-Gehäuse, vor allem durch den unermüdlichen Antreiber Dominik Russek. Glück für den TSV, dass eine sehenswerte Kombination über Russek, Stemmer und Cekic im letzten Moment abgeblockt werden konnte (39.). Anschließend verflachte die Partie. Ballverluste häuften sich auf beiden Seiten. Karsten Popochien (40.) und der eingewechselte Nils Hahn (44.) waren einem Anschluss noch am nächsten.

TSV-Coach Frank Lippold schien zum Pausentee aufmunternde Worte gefunden zu haben. Die Urdenbacher starteten wie verwandelt in die zweite Halbzeit. Popochien (46., aus zwölf Metern knapp drüber) setzte ein erstes Ausrufezeichen. Mit einem platzierten Flachschuss traf Sluiters zum 2:1 (56.) und belohnte die Anstrengungen der Gäste. Allerdings währte die Freude der Urdenbacher nicht lange. Stemmer wuchtete das Leder nach einem Dribbel-Solo aus 25 Metern entschlossen unhaltbar ins Netz (58.).

In der Folgezeit lieferten sich beide Teams einen packenden Schlagabtausch. Nach Eckstoß von Bormann verpasste Hahn den Ball um Zentimeter (63.).

Während die Urdenbacher einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher liefen, nutzten die Werstener ihre Einschussmöglichkeiten bei Kontersituationen nicht konsequent genug. José Rodrigues Benavides setzte Russek mit einem Steilpass in den TSV-Strafraum bestens in Szene.

In der packenden Schlussphase köpfte Heldt eine Flanke von Kevin Vogel zum 3:2 ein (88.). Im Gegenzug hatte Benavides die Gelegenheit, den Dreier für seine Werstener zu sichern, als er frei vor TSV-Schlussmann Oliver Schillbock auftauchte, das Leder jedoch an den Pfosten setzte (89.). Quasi mit dem Schlusspfiff war Heldt schließlich zum Ausgleich zur Stelle, als Schillbock einen Distanzschuss nur abklatschen konnte (90.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: TSV gleicht in Schlussphase aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.