| 00.00 Uhr

Wersten
Viel Müll auf Wegen und Grünflächen

Wersten: Viel Müll auf Wegen und Grünflächen
Müll und Graffiti am Werstener Feld an der Feuerwache FOTO: Nathalie Schäckel
Wersten. Werstenerin schickt Beschwerdebrief an den Oberbürgermeister. Unrat landet auch vor der Feuerwache. Von Simona Meier und Nathalie Schäckel

Mehr Müll und Dreck als freie Grünflächen - das scheint in einigen Teilen Werstens aktuell der Normalfall zu sein. Im Gras liegen zuhauf kleine Glas-Alkoholflaschen, daneben diverse Verpackungen und viele Plastiktüten. Für Anwohnerin Mareike Evers kein schöner Anblick. "Ich habe mir selbst eine Müllzange zugelegt, um wenigstens meinen Hauseingangsbereich, Bereiche des städtischen Grünstreifens und des Bürgersteigs sauber zu halten", sagt sie. Doch der viele Müll in der Umgebung nervt sie.

Sie hat deshalb die Initiative ergriffen und einen Beschwerdebrief an Oberbürgermeister Thomas Geisel und die Bezirksvertretung 9 formuliert. "Leider musste ich in den vergangenen Monaten feststellen, dass der Stadtteil Wersten stark vermüllt. Besonders auffällig ist dies in dem Karree, das von den Straßen Werstener Feld, Werstener Dorfstraße und Kölner Landstraße umschlossen wird. Extrem vermüllt ist die Grünfläche, die zur Feuer- und Rettungswache 7 gehört. Und es zieht sich hoch bis zur Kölner Landstraße", schreibt Evers an die Stadt.

Wer bei einem Spaziergang durch den Stadtteil auf die Umgebung achtet, findet unterwegs auch außergewöhnlichen Müll. An der Werstener Dorfstraße wurde gar eine Kochplatte auf dem Grünstreifen entsorgt. Wo erste gelbe Frühlingsblumen aus der Erde kommen, flattern beinahe genauso viele Papiertücher umher. Mareike Evers hat festgestellt: "Kleine Kehrmaschinen, die die Bürgersteige reinigen, sind nicht in der Lage, die Grünstreifen zu säubern."

Sie fordert die Stadtverwaltung auf, dass der Stadtteil schleunigst entmüllt wird. Zumal das Problem aus ihrer Sicht auch nicht wirklich neu ist. Bereits vor zwei Jahren lag ähnlich viel Müll auf Grünflächen und den Bürgersteigen. Damals wandte sie sich gemeinsam mit ihrer Hausverwaltung an die Stadt. Auch diesmal wurde das Problem schon innerhalb der Bewohnerschaft mit der Hausverwaltung diskutiert.

Für die Reinigung der Gehwege ist die Awista zuständig. Rund 1300 Kilometer Straßen- und Wegenetz werden in Düsseldorf oft mehrmals in der Woche gereinigt. Dazu gibt es je nach Straße unterschiedliche Intervalle. "Die Grünstreifen gehören aber nicht dazu", sagt Ralf Böhme, Sprecher der Awista. Manchmal machten die Mitarbeiter diese trotzdem mit, wenn etwas auf der Seite liege. Ansonsten sei das Gartenamt dafür zuständig, teilt die Awista mit.

Der "Dreck-weg-Tag" wird dieses Problem nicht beheben können, findet Mareike Evers. Die Grünstreifen seien vermüllt und außerdem verkotet. Sie vermutet, dass auch Müll aus den öffentlichen Mülleimern auf die Grünstreifen fliegt. Sie fordert den Oberbürgermeister auf, sich selbst ein Bild von der Situation in Wersten zu machen und empfiehlt dazu einen Spaziergang. "Vielleicht finden sich ja irgendwo noch Rennräder von der Tour de France, dann können Sie auch eine Radtour durch Wersten machen", schreibt sie an den Oberbürgermeister.

Auf Nachfrage unserer Redaktion teilt die Stadtverwaltung mit, dass heute zunächst eine Grundreinigung der betroffenen Stellen am Werstener Feld vom Gartenamt vorgenommen wird. "Danach sollen die verschiedenen Beteiligten wie Awista und das Amt für Verkehrsmanagement miteinander ins Gespräch kommen, um das zukünftig zu organisieren", sagt Stadtsprecher Volker Paulat.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Viel Müll auf Wegen und Grünflächen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.