| 00.00 Uhr

Wersten
Wersten geht gegen Erkrath unter

Wersten. Kreisliga B: Wersten verliert zu Hause überraschend hoch mit 1:5. Die 04er gewannen zu wenig Zweikämpfe. Es war die zweite Niederlage in Folge. Damit mussten die 04er die Tabellenspitze an den SC Unterbach abgeben. Von Franz Korfmacher

Tabellenführer SV Wersten 04 musste sich dem SSV Erkrath unerwartet deutlich mit 1:5 (0:1) geschlagen geben. Dadurch fielen die Hausherren hinter den SC Unterbach auf Platz zwei zurück. Die Unterbacher haben einen Zähler mehr auf dem Konto als Wersten.

Die Werstener haben jedoch eine Partie weniger ausgetragen und können daher aus eigener Kraft die Unterbacher wieder von der Tabellenspitze verdrängen. Die Gäste gingen sehr aggressiv in die Partie. Mit einer Viererkette machten sie viel Druck auf die Abwehr der Hausherren.

Die Werstener hatten dadurch einige Probleme bei der Spieleröffnung. Die Zuspiele ins Mittelfeld waren zeitweise zu ungenau, so dass die Gäste immer wieder schnell in Ballbesitz kamen. Während das Mittelfeld der Gastgeber sich nicht als eine Einheit präsentierte, da die Abstimmung untereinander fehlte.

Auch die Zweikämpfe nahmen die Werstener - im Gegensatz zu den Gästen - nicht wirklich an. Nach einem Fehlpass von Matthias Symalla bereinigte Lukas Brendel die gefährliche Situation vor dem eigenen Gehäuse (12.). Danach hatte Alexander Stankovic die Führung für die Hausherren auf dem Fuß, doch brachte er das Leder nicht im Gästetor unter.

Im Gegenzug waren die Abwehrspieler der 04er nicht eng genug bei ihren Kontrahenten. Die Erkrather nutzten dies zum 0:1 (14.). Kurz darauf übersah der ansonsten gute Referee ein Handspiel der Gäste in ihrem Strafraum. In der 23. Minute kamen die Hausherren zu ihrer ersten Ecke, die aber nichts einbrachte. Mahmed Al-Bazaz verfehlte das Gästetor knapp (32.). Der Erkrather Keeper lenkte einen Distanzschuss von Alessandro Savini über die Latte (42.) . Ein Remis zur Pause wäre gerecht gewesen.

Nach dem Seitenwechsel machten die Hausherren mehr Druck. Die Erkrather zogen sich etwas zurück und lauerten auf Kontermöglichkeiten. Al-Bazaz hätte allein vor dem Gästetor den Ausgleich erzielen können. (51.). Nach einer Hereingabe von Dennis Hanuschkiewitz kam Al-Bazaz einen Schritt zu spät, um den Ball im Gästetor unterzubringen (55.).

Dennis Hanuschkiewitz hatte dann Pech mit einem Pfostentreffer (60.). Nach einer Ecke kamen die Gäste per Kopfball zum 0:2 (64.). Und es gab weitere gute Chancen für die Gäste: Nach einem Fehler im Mittelfeld bot sich den Erkrathern eine weitere gute Chance, doch der Schuss ging über das Tor (71.). Danach sah Alessandro Savini wegen Beleidigung des Gegenspielers die Rote Karte (72.). Einen Konter schlossen die Gäste zum 0:3 (73.) ab. Nach einem Wortgefecht sahen Dennis Krüll (Wersten) und Tim Hagemann (SSV) ebenfalls die Rote Karte (74.).

Etwas Hoffnung keimte bei den Werstener wieder auf, als Daniel Stanojevic nach Hereingabe von Dennis Hanuschkiewitz das 1:3 gelang (75.). Die Hausherren wurden nun noch offensiver und entblößten dabei ihre Defensive. Den Hoffnungskeim der Platzbesitzer erstickten die Gäste allerdings mit dem 1:4 im Nachschuss an eine Ecke (78.) sehr schnell. Vier Minuten vor dem Ende der Begegnung gelang dem SSV Erkrath nach einem Konter noch das 1:5.

Werstens Coach Alfred Glubisz war nach der Begegnung maßlos enttäuscht von seinem Team. "Wenn uns der Führungstreffer gelungen wäre, was möglich war, hätten wir die Begegnung gewinnen können. Das Fehlen von Dominik Russek und Dogan Cam Demim im Mittelfeld konnten wir nicht kompensieren. Die zwei Roten Karten in dieser Partie gegen Alessandro Savini und Dennis Krüll ärgern mich sehr, da sie unnötig waren", sagt der Werstener Trainer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Wersten geht gegen Erkrath unter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.