| 00.00 Uhr

Wersten
Wieder Sperrung der A46-Tunnel Uni und Wersten

Wersten. Die beiden Tunnel in Wersten sind von Samstagnachmittag bis Sonntagabend gesperrt. Die Fleher Brücke noch länger.

(rö Immerhin sechs Monate ist es inzwischen her, dass der Landesbetrieb Straßen die beiden Tunnel der A46 gesperrt hat. Doch am kommenden Wochenende ist es mal wieder so weit: "Um den Verkehr so wenig wie möglich zu beeinflussen, hat Straßen.NRW die Maßnahmen bewusst auf das verkehrsärmere Wochenende gelegt und so aufeinander abgestimmt, dass nur an einem Wochenende Sperrungen auf der A46 in diesem Abschnitt notwendig sind", heißt es in einer Pressemitteilung.

Denn dieses Mal wird das Ausmaß der Sperrung noch einmal vergrößert: Die A46 wird zwischen Neuss-Uedesheim und Düsseldorf-Holthausen in beiden Richtungen gesperrt. Denn neben den Arbeiten in den Tunneln finden am Wochenende auf der Fleher Brücke Arbeiten statt. Anlass für die Sperrung ist die Montage einer Tragplattform, die für die Betonarbeiten bis zur Pylonspitze das Gerüst tragen muss.

Bei einer stürmischen Wetterlage können die Arbeiten nicht durchgeführt werden. Diese müssten dann verschoben werden, teilt der Landesbetrieb weiter mit. Auf jeden Fall werden die Tunnel Universität und Wersten gesperrt, da die dort stattfindenden Arbeiten nicht witterungsabhängig sind.

Die Sperrung der Brücke beginnt am Freitag, 28. Oktober, 20 Uhr; sie endet am Montag, 31. Oktober, um 5 Uhr. Die Tunnel selbst werden erst ab Samstag, 15 Uhr, dicht gemacht. Geöffnet werden sollen sie am Sonntag wieder um 22 Uhr.

Während der Sperrung werden laut Straßenbetrieb NRW ein weiteres Mal die Tunnel gewartet und überprüft. Das umfasst laut Pressemitteilung das Zusammenspiel der Verkehrstechnik, die Funktion der Schranken zur automatisierten Sperrung der Autobahn und die Überprüfung des Zusammenspiels der Tunnelsperranlage mit den Wechselverkehrszeichen.

Eine solch umfangreiche Überprüfung und Wartung der Technik sei nur unter Vollsperrung möglich, heißt es in der Pressemitteilung. 2015 wurden die Tunnel drei Mal gesperrt, kommende Woche ist es das zweite Mal in diesem Jahr. Im Mai 2015 ist die neue Sicherheitstechnik in Betrieb gegangen.

Wer von der linksrheinischen Seite in Richtung Wuppertal fahren will, wird über die Münchener Straße bis zur A59-Anschlussstelle Garath geführt. Dort können Autofahrer in nördlicher Richtung (Richtung Wuppertal) über die A59 die A46 im Kreuz Düsseldorf-Süd wieder erreichen. Aus der Gegenrichtung führt die Umleitung ab dem Kreuz Düsseldorf-Süd auf die A59 in Richtung Leverkusen. Im Anschluss Garath kommt der Autofahrer auf die Münchener Straße und wird über Südring und Kardinal-Frings-Brücke zur Anschlussstelle Neuss-Hafen an der A57 geführt.

Auch sechs Buslinien sind von der Sperrung betroffen. Die Linien SB50, 727, 780, 782, 785 und NE6 fahren Umleitungen. Durch die Umleitungen entfallen laut Rheinbahn keine Haltestellen, jedoch könne es, besonders in den Hauptverkehrszeiten, zu Verzögerungen kommen. www.rheinbahn.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Wieder Sperrung der A46-Tunnel Uni und Wersten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.