| 00.00 Uhr

Wersten
Wohnprojekt in Wersten nicht vor 2019

Wersten. Auf großes Interesse stieß die Bürgerversammlung zur geplanten Bebauung des Areals gegenüber der Provinzial-Versicherung an der Kölner Landstraße nicht. Nur etwa 30 Bürger informierten sich dort über die Planungen, die den Neubau von 80 Wohnungen auf dem 8,6 Hektar großen Gebiet vorsehen. Die Häuser sollen mit vier Geschossen errichtet werden. Die Altbauten auf dem Gelände werden indes nicht abgerissen, sondern saniert. Damit es in dem Gebiet zu keiner Verschärfung der Parkplatzsituation kommt, ist zudem der Bau einer Tiefgarage vorgesehen. Dazu wird derzeit geprüft, ob der Boden auf dem Areal belastet ist oder nicht. Dies ist auch mit Blick auf einen geplanten Spielbereich für Kinder im Innenhof des Bauprojektes nötig. Von Maximilian Krone

Wie bei jedem Neubauprojekt werden auch dort 20 Prozent der Wohneinheiten für Bürger mit geringem Einkommen als sozialer Wohnungsbau bereitgestellt. Ob es auch die Möglichkeit geben wird, dort Eigentumswohnungen zu erwerben, steht noch nicht fest, da sich die Planungen noch im Anfangsstadium befinden.

Mit dem Abschluss der Planungen, samt Einholung aller notwendigen Gutachten, wird erst in anderthalb Jahren gerechnet. Gleich im Anschluss, also im Jahr 2018, soll mit dem Bau begonnen werden. Mit der Fertigstellung der 80 neuen Wohnungen wird dann im Jahr 2019 gerechnet.

Die Bürger haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich einzubringen; so können sie noch bis zum 2. Juni ihre Anregungen schriftlich an das Stadtplanungsamt schicken. Diese Vorschläge werden dann im weiteren Verlauf dem Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung mit einer Stellungnahme der Verwaltung zugeleitet und dort beraten. Zudem wird auch die Bezirksvertretung angehört.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Wohnprojekt in Wersten nicht vor 2019


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.