| 00.00 Uhr

Wittlaer
Schulweg soll gesichert werden

Wittlaer. Duisburger Landstraße in Wittlaer ist heute Thema im Beschwerdeausschuss.

Heute tagt der Anregung- und Beschwerdeausschuss. Thema ist dann auch, wie die Duisburger Landstraße (B8) sicherer für Schulkinder gestaltet werden kann. Die Jungen und Mädchen müssen die breite Straße zur Hauptverkehrszeit im Bereich Am Kehrbesen/Franz-Vaahsen-Weg überqueren, um zur Schule zu gelangen. Seit Jahren fordert die Bezirksvertretung 5, dass die vorhandene Mittelinsel durch einen Zebrastreifen ergänzt oder besser noch mit einer Bedarfsampel ausgestattet wird. Da bislang noch nichts geschehen ist, hat sich nun der Heimat- und Kulturkreis Wittlaer nach einer gemeinsamen Protestaktion mit der CDU Wittlaer-Kalkum, an den Beschwerdeausschuss gewandt, um die Gründe dafür zu erfahren.

"Wichtiger aber ist uns, dass die Verwaltung sich nun verbindlich dazu äußert und festlegt, wie es weitergeht und wann die Querung mittels Zebrastreifen oder Ampel gesichert wird", sagt Andreas Auler, Ratsherr aus Wittlaer und zugleich stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses. Die Verwaltung teilt nun mit, dass die Planung des Fußgängerüberweges abgeschlossen und die dafür notwendigen Gutachten erstellt seien.

Jetzt müsse noch mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW, in dessen Zuständigkeit die Straße gehört, Verwaltungsvereinbarungen geschlossen werden. "Wenn diese vorliegt, kann die bauliche Umsetzung zeitnah erfolgen, da die Finanzierung aus der Haushaltsstelle 'Verkehrsverbesserungen' sichergestellt ist", erklärt die Verwaltung.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wittlaer: Schulweg soll gesichert werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.