| 00.00 Uhr

Wittlaer
Viele Geschichten rund um Wittlaer in einem Buch

Wittlaer. Pünktlich in der Adventszeit erscheint im jedem Jahr ein Band der Reihe "Heimat-Jahrbuch Wittlaer". Herausgegeben wird dieser bereits zum 37. Mal vom Heimat- und Kulturkreis Wittlaer. Unter der Redaktion von Bruno Bauer ist erneut ein Werk mit zahlreichen Abbildungen entstanden. Auf 216 Seiten findet der Leser viele Beiträge zur Geschichte sowie zum aktuellen Geschehen in und um Wittlaer und zu kulturellen Themen, aber auch Anekdoten, Gedichte, Erlebnisberichte und Kindheitserinnerungen.

Im Band gibt es etwa Berichte von dem Diskussionsabend mit Oberbürgermeister Thomas Geisel um Themen wie Bauen und Verkehr im Düsseldorfer Norden und über das 20-jährige Bestehen des Kinder- und Jugendchors St. Remigius. Künstler aus dem Norden und ihre Werke wie Hannes Esser und Richard Gessner werden vorgestellt. Ein Beitrag beschäftigt sich mit dem Leben am Wasserwerksweg und ein anderer mit der Tradition der Sternsinger. Weitere Aufsätze nehmen Rückschau auf die Geschichte des Haus Werth am Rheinufer, eines der letzten Zeugnisse der Treidelschifffahrt, und die Schulzeit vor 50 Jahren in Wittlaer.

Bei der Themenauswahl wird sich dabei aber nicht nur auf den Stadtteil beschränkt, sondern es werden auch anderen Orte des Stadtbezirks 5 einbezogen. Geschildert wird beispielsweise die völlige Zerstörung Kaiserswerths im Zuge kriegerischer Auseinandersetzungen 1702, das Schicksal der Kaiserswerther Engel und die unglückselige Geschichte der Luftschifffahrt am Standort Lohausen/Stockum. Das vielseitige Heimat- und Jahrbuch kostet zwölf Euro und ist unter anderem bei Zeitschriften Franken an der Kalkstraße 30 und in der Buchhandlung der Diakonie an der Alten Landstraße 179 und der Lesezeit am Kaiserswerther Markt 31 erhältlich.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wittlaer: Viele Geschichten rund um Wittlaer in einem Buch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.