| 00.00 Uhr

Wittlaer
Vorerst kein Zebrastreifen an der Duisburger Landstraße

Wittlaer. Für viele Kinder aus dem Wohngebiet Einbrungen führt der Schulweg zur Franz-Vaahsen-Schule über die viel befahrene Duisburger Landstraße. Daher sollte in Höhe des Franz-Vaahsen-Weges schon längst von Straßen NRW eine Querungshilfe gebaut werden. Das hatte die Bezirksvertretung 5 bereits im vergangenen Jahr einstimmig beschlossen. Da der Beschluss aber nicht umgesetzt wird, haben die Mitglieder der Bezirksvertretung 5 schon mehrfach nach den Gründen für die Verzögerung gefragt, zuletzt die CDU-Fraktion.

Die Verwaltung hat mitgeteilt, dass ein Zebrastreifen erst errichtet werden kann, wenn die Duisburger Landstraße (B8) zurückgestuft wurde. Erst dann fällt die Straße aus dem Zuständigkeitsbereich von Straßen NRW und ist eine Straße von der Stadt Düsseldorf. Straßen NRW duldet bis dahin keinen Eingriff in diesem Bereich. Wann aber die Zurückstufung erfolgt, die nach der Fertigstellung der Umgehungsstraße B8n fest geplant war, steht nicht fest. Die Lokalpolitiker drängen aber auf einen kurzfristigen Bau von einem Zebrastreifen, da sie eine massive Gefährdung der Schulkinder sehen, zumal an dieser Stelle gravierende Geschwindigkeitsüberschreitungen gemessen wurden.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wittlaer: Vorerst kein Zebrastreifen an der Duisburger Landstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.