| 00.00 Uhr

Kommentar
Stadtteilpolitik war nicht eingeladen

Meinung Die Grundsteinlegung war aus Sicht der IDR für einen "kleinen Personenkreis" ausgelegt: 80 Gäste - Architekten, Planer, Mitarbeiter von Firmen und der Handwerkskammer. Politiker nur, wenn sie zugleich Funktionsträger sind, etwa im Aufsichtsrat der IDR, den zuständigen Ausschüssen vorstehen oder wie Karl-Heinz Graf Bezirksbürgermeister sind.

Diese Selektion kam bei einigen Ratsmitgliedern aus dem Stadtbezirk als auch bei vielen Stadtteilpolitikern nicht gut an. Denn immerhin sie hatten im Juni 2015 den Weg frei gemacht zum Bau des Kollegs in der Paulsmühle.

Vor allem die Bezirksvertreter werden das Gefühl nicht los, dass sie - obwohl am nächsten am Bürger dran - im Zusammenspiel der Großen nicht ernst genommen werden. Ein paar ungeladene Zaungäste waren trotzdem da. Sie durften bleiben. Immerhin.

andrea.roehrig@ rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Stadtteilpolitik war nicht eingeladen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.