| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stadtwerke werden 150 - neues Kraftwerk am Netz

Düsseldorf: Stadtwerke werden 150 - neues Kraftwerk am Netz
Innenansicht des neuen Gaskraftwerks der Stadtwerke auf der Lausward, das neben Strom auch Fernwärme liefert. FOTO: Stadtwerke Düsseldorf
Düsseldorf. Im Jubiläumsjahr des Versorgers ist das effizienteste Kraftwerk der Welt in Betrieb gegangen. Am 22. Mai gibt es ein Bürgerfest. Von Thorsten Breitkopf

Die Stadtwerke Düsseldorf feiern dieses Jahr ihren 150. Geburtstag. Zu diesem Anlass lädt das kommunale Versorgungsunternehmen die Bürger für den 22. Mai zu einem großen Jubiläumsfest auf der Freifläche vor dem neuen Kraftwerk auf der Lausward ein. Als musikalischer Höhpunkt ist die Band "Glasperlenspiel" dabei, klassische und historische Fahrgeschäfte mit freiem Eintritt oder ein Nostalgie-Jahrmarkt sollen die kleinen und großen Gäste unterhalten. Neben Glasperlenspiel, gerade weit oben in den Charts mit dem Hit "Geiles Leben", spielen Volker Rosin (König der Kinderdisco) und die Düsseldorfer Band Fischgesichter.

Auf einer Zeitreise durch die Stadtwerkegeschichte können die Besucher die Historie des Unternehmens mit spielerischen Mitmachaktionen erleben. Zu jeder vollen Stunde gibt es Gewinnspiele mit Preisen. Auch die "sportlichen Partner" der Stadtwerke Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf, DEG, Borussia Düsseldorf und der Stadtsportbund - sind mit Aktionen dabei, sagte gestern Stadtwerke-Chef Udo Brockmeier.

Über das gesamte Jubiläumsjahr verteilt werden die Stadtwerke Düsseldorf mit weiteren Aktionen und Veranstaltungen ihren 150. feiern. Am 20. September, dem Tag des eigentlichen Geburtstags, sorgt das Unternehmen alle 150 Minuten in der Stadt für eine Überraschung. Stadtwerke-Vorstand Manfred Abrahams versicherte, dass diese Überraschung sicherlich kein Stromausfall sein werde, sondern etwas Erfreuliches. Außerdem sind die Stadtwerke in ihrem Jubiläumsjahr bei einem weiteren Geburtstag vertreten: als Premiumsponsor des NRW-Festes anlässlich des 70. Landes-Geburtstags, der vom 26. bis 28. August in der ganzen Stadt gefeiert wird.

Gegründet wurden die Vorläufer der heutigen Stadtwerke am 20. September 1866. Damals stand nicht die Versorgung mit Elektrizität, sondern mit Gas als einziges im Unternehmenszweck der Gesellschaft. Vor allem die Beleuchtung Düsseldorfs mit den heute schwer umkämpften Gaslaternen war schwer in Mode. Damals ging es wörtlich um das "Sicherheits- und Sittlichkeitsempfinden". Im Archiv der Stadtwerke gibt es bis heute einen Brief, in dem die Altstadtwirte im ausgehenden 19. Jahrhundert an das Unternehmen geschrieben haben und darum baten, doch mit dem Ausbau der Gasbeleuchtung voranzuschreiten, um die "Dirnen aus den Altstadtgassen zu treiben". Erst 1891 stiegen die Stadtwerke dann in das Geschäft mit der Elektrizität ein.

Neben dem runden Geburtstag ist auch die Inbetriebnahme des neuen Gaskraftwerks auf der Lausward für die Stadtwerke Grund zu feiern. Ende Januar war das Kraft-Wärmekopplungskraftwerk nach zweieinhalb Jahren Bauzeit fertiggestellt worden. Der Block trägt den Namen Fortuna. "Das Projekt wurde finanziell für 500 Millionen Euro und zeitlich planmäßig abgeschlossen", sagte Stadtwerkechef Udo Brockmeier. Mehr als zwei Millionen Arbeitsstunden seien ohne meldepflichtigen Unfall - bei bis zu 650 Personen gleichzeitig auf der Baustelle - geleistet worden. "Wir haben Grundlagen dafür geschaffen, Düsseldorf als zweitgrößten Industriestandort NRWs klimafreundlich und sicher mit Strom und Wärme versorgen zu können - und dies aus der Region", so Brockmeier. Jeder 50. Job der Stadt hänge mit den Stadtwerken zusammen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stadtwerke werden 150 - neues Kraftwerk am Netz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.