| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Städtische Aufträge gehen meist an Düsseldorfer

Düsseldorf. Im vergangenen Jahr hat das städtische Amt für Gebäudemanagement rund 34.000 Aufträge an Handwerksunternehmen vergeben. 54 Prozent davon gingen an Düsseldorfer Betriebe. Das geht aus einer Informationsvorlage für den Bauausschuss hervor. Demnach hat die Stadt in den vergangenen fünf Jahren 385 Millionen Euro in ihren Gebäudebestand investiert.

2015 wurden Aufträge in Höhe von 98,5 Millionen Euro verteilt, das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 22 Prozent. Ein Teil dieser Steigerung ist auf die Unterbringung einer steigenden Zahl von Flüchtlingen zurückzuführen, aber auch für Schulsanierungen und den Ausbau von Kitas floss Geld. Gemessen am Auftragsvolumen von knapp 100 Millionen Euro gingen 42 Prozent an Düsseldorfer Unternehmen, das war weniger als in den Vorjahren (2014: 44 Prozent, 2013: 45 Prozent, 2012: 46 Prozent), etwa ein Drittel ging an Betriebe in der Region.

Bei den Baunebenkosten, zu denen Architekten- und Ingenieursleistungen zählen, vergab das Gebäudemanagement 2015 Aufträge in Höhe von rund 11,2 Millionen Euro, 48 Prozent davon gingen an Düsseldorfer Büros.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Städtische Aufträge gehen meist an Düsseldorfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.