| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Städtische E-Mail-Adressen bedingt kontrolliert

Düsseldorf. Rund 10.000 Nutzer von den städtischen E-Mail-Adressen, die immer nach dem Prinzip Name@duesseldorf.de aufgebaut sind, gibt es. Das sagte Peter Adelskamp, für IT zuständiger Abteilungsleiter, auf eine Anfrage der CDU im Organisationsausschuss. Sie werden den Angaben zufolge ausschließlich von der Stadtverwaltung und 211 Mandatsträgern im Stadtrat, Fachgremien oder Bezirksvertretungen genutzt. Andreas Hartnigk (CDU) wollte wissen, weshalb Adressen für Externe wie vera.

geisel@duesseldorf. de (Frau des Oberbürgermeisters) oder peter.kluth@duesseldorf.de (OB-Berater und Geschäftsführer der städtischen Holding) nicht aufgeführt seien und ob die Zuständigen keinen Überblick hätten. Adelskamp verwies auf die hohe Zahl der Mail-Adressen, man könne nicht jede überprüfen. Charlotte Beissel, Chefin des Personalamts, stellte klar, dass jeder Nutzer eine Vertraulichkeitserklärung unterschreiben müsse, und bot der CDU an, dies selbst anzusehen.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Städtische E-Mail-Adressen bedingt kontrolliert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.