| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stefan Dahm in den Vorstand der Stadtsparkasse gewählt

Düsseldorf. Stefan Dahm ist vom Verwaltungsrat der Stadtsparkasse gestern einstimmig zum ordentlichen Vorstand gewählt worden. Bislang amtierte er als stellvertretendes Vorstandsmitglied. Er folgt auf Martin van Gemmeren, der ab dem 1. Oktober freigestellt wird.

Der Risikovorstand war zuletzt denkbar knapp mit nur einer Stimme Mehrheit nicht wiedergewählt worden. Er gesellt sich zu den "teuren Spaziergängern" Peter Fröhlich und Andreas Goßmann, die vor Jahren ebenfalls ihre Vorstandsstühle früher räumen mussten. Für van Gemmeren hat die Stadtsparkasse rund vier Millionen Euro zurückgestellt.

Martin van Gemmeren gilt als engster Vertrauter des Vorstandsvorsitzenden Arndt Hallmann. Beide haben ein gestörtes Verhältnis zur Ratsmehrheit von SPD, Grünen und FDP beziehungsweise deren Vertretern im Verwaltungsrat der Stadtsparkasse. Dort können jedoch die Arbeitnehmervertreter (fünf Sitze) mit der CDU (drei Sitze) die Mehrheit bilden. Da sich die Arbeitnehmer nicht einig waren, fehlte van Gemmeren eine Stimme.

Ähnlich könnte es Hallmann gehen. Seine Position ist unsicher geworden, da er im seit einem Jahr andauernden Streit um Ausschüttungen an die Stadt das Verwaltungsgericht angerufen hat. Gegenüber Oberbürgermeister Thomas Geisel, der Vorsitzender des Verwaltungsrates ist, soll er laut Verwaltungsratskreisen jetzt erklärt haben, an der Klage festhalten zu wollen. Beklagt ist die Sparkassenaufsicht des Landes, die Geisels Argumentation gefolgt war und den Jahresabschluss 2014 aufgehoben hatte.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stefan Dahm in den Vorstand der Stadtsparkasse gewählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.