| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Steiger am Rhein bald in Betrieb

Düsseldorf. Die Dalben, die hoch aus dem Wasser ragen, sorgen für Ärger. Von Denisa Richters

Wenn am Rheinufer etwas Neues entsteht, wird das immer mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Erst recht am Altstadtufer. So ist das auch bei den zwei neuen Steigern, die am Unteren Rheinwerft kurz vor der Oberkasseler Brücke entstehen. Die Schweizer Reederei Scylla AG, spezialisiert auf Flusskreuzfahrtschiffe und seit mehr als 20 Jahren in Düsseldorf aktiv, baut die Steiger - in Abstimmung mit Stadt und Wasserschifffahrtsamt.

Bei einem Steiger wurde vor wenigen Tagen die Landebrücke installiert, beim zweiten folgt sie Anfang November - in der Zwischenzeit hilft man sich mit einem Gerüst. Derzeit werden die Tore im Zaun am Rheinufer eingebaut. "Mit der Messe K gehen wir in Betrieb", sagt Marco van Ingen von der Scylla-Reederei. Bei manchen Bürgern sorgen die Steiger für Verärgerung wegen der so genannten Dalben, die wuchtig und mehrere Meter hoch aus dem Wasser ragen. Anja Vorspel, Ratsfrau der Linken, fährt dort auf dem Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad vorbei und sagt: "Das sieht furchtbar aus und verschandelt das Altstadtufer." Ähnliche Pylone habe sie bisher nur an Steigern an der Theodor-Heuss-Brücke gesehen. Alle anderen kämen ohne aus.

Laut Marco van Ingen sind die hohen Dalben bei Hotelschiffen dieser Größe eine Auflage. Sie gleichen die Pegelstände des Rheins aus und müssen auch bei extremem Hochwasser funktionieren.

"Wir haben sie so niedrig wie möglich gehalten, wenn der Pegel wieder steigt, ragen sie auch nicht mehr so weit aus dem Wasser", sagt van Ingen. Er sieht die Anlegestelle als einen touristischen Mehrwert für Düsseldorf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Steiger am Rhein bald in Betrieb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.