| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stein trifft fahrende Bahn der U79 - Polizei sucht Zeugen

Düsseldorf. Die Fahrt der Linie U79 in Richtung Universität Ost endete am Mittwochnachmittag früher als geplant: Zwischen den Haltestellen Lohausen und Freiligrathplatz wurde die Bahn von einem Stein getroffen. Das Geschoss hinterließ ein faustgroßes Loch in der Scheibe, verletzte jedoch keine Fahrgäste.

Gegen 15.10 Uhr wurde der Bahnfahrer von einem Passagier über den Steinwurf informiert. Nachdem er sich vergewissert hatte, dass niemand verletzt wurde, fuhr er die Bahn auf ein Abstellgleis und wartete auf die angeforderte Polizei. Die Beamten stellten den Stein im Innenraum der Bahn sicher, leiteten Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Das entstandene Loch deutet auf einen gezielten und festen Wurf hin, der Täter ist flüchtig.

Düsseldorfer Straßenbahnen waren bereits häufiger Opfer von ähnlichen gefährlichen Eingriffen in den Bahnverkehr. Sie werden immer wieder mit Steinen beworfen. Auffällig ist, dass der aktuelle Steinwurf nicht der erste Vorfall dieser Art in Stockum war. Auch 2014 hatte ein Stein eine Bahn auf diesem Streckenabschnitt getroffen.

(pna)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stein trifft fahrende Bahn der U79 - Polizei sucht Zeugen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.