| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Streik in Daimler-Niederlassung

Düsseldorf. Mitarbeiter wollen gleichen Tarif wie andere Mercedes-Niederlassungen. Von Thorsten Breitkopf

Die Beschäftigten der Mercedes-Niederlassung an der Carl-Geusen-Straße haben gestern mit einem Warnstreik die Arbeit niedergelegt. Sie fordern mehr Geld beziehungsweise eine Bezahlung zu dem bei Mercedes-Niederlassungen üblichen IG-Metall-Tarif. "Wir arbeiten unterm Stern, wir wollen auch so bezahlt werden", sagte ein Mitarbeiter. Gestern fanden vor der Versammlung Tarifverhandlungen statt.

Hintergrund des Streits ist die Übernahme des früheren Autohauses Brüggemann durch die Daimler AG. Diese hat die Standorte im Bergischen und in Düsseldorf nicht vollständig in die Werkniederlassungen integriert, sondern in der Tochter Anota gebündelt. In den betroffenen Betrieben gilt der schlechter bezahlte Tarifvertrag für den Kfz-Handel. Seit zwei Jahren kämpft die IG Metall mit der Belegschaft für einen höheren Tarifvertrag.

Ein Daimler-Sprecher sagte: "Zu laufenden Tarifverhandlungen äußern wir uns nicht. Wir respektieren aber das Recht der Mitarbeiter auf Streiks im Rahmen tariflicher Auseinandersetzungen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Streik in Daimler-Niederlassung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.