| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Studenten protestieren im Fall Falk

Düsseldorf: Studenten protestieren im Fall Falk
FOTO: Dieter Falk
Düsseldorf. Die Ampel-Kooperation aus SPD, Grünen und FDP will die Gastprofessur von Dieter Falk an der Robert-Schumann-Hochschule (RSH) nicht verlängern. Studenten der Musikhochschule wollen dagegen protestieren und die entscheidende Sitzung des Kulturausschusses am kommenden Donnerstag aufsuchen.

"Das ist das Einzige, was wir noch tun können", sagt der Studierendenvertreter Tobias Kemper. Mehrere hundert Studenten seien bereits per E-Mail über die geplante Aktion informiert. "Wir finden es nicht gut, dass ein Politikum auf dem Rücken der Studierenden ausgetragen wird."

Die Stadt hatte die Einrichtung von Falks Professur 2013 initiiert. Die halbe Stelle kostet 50.000 Euro und wurde von der Ampel-Kooperation 2014 verlängert. Dies soll wegen des Spardrucks nun nicht erneut geschehen, da die Finanzierung von Professorenstellen keine städtische Aufgabe sei. Oberbürgermeister Thomas Geisel hatte vor einigen Tagen mit RSH-Rektor Raimund Wippermann vereinbart, dass sich Stadt und RSH die Kosten teilen. Die Halbierung des städtischen Beitrags reicht den Ampel-Politikern jedoch nicht. "Ich kann die Kritik der Ratsmehrheit ja verstehen", sagt dazu Kemper, "aber dass man diesen Schritt geht, ohne eine Ersatzlösung zu haben, wollen wir nicht akzeptieren." Falk sei für die Studierenden mit seinen Kontakten zu Stadt und Musikindustrie sehr wichtig, man müsse ihn an der RSH halten.

(ujr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Studenten protestieren im Fall Falk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.