| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Sturm entwurzelt 250 Bäume

Düsseldorf. Sturmtief "Niklas" hat am Dienstag erhebliche Schäden in Düsseldorf hinterlassen. Laut Gartenamt stürzten stadtweit 250 Bäume um. Am stärksten betroffen waren die Waldgebiete. Dort fielen dem Sturm 200 Bäume zum Opfer.

Alleine im Wildpark in Grafenberg, der am Dienstag vorsorglich geschlossen worden war, zählte das Gartenamt 20 umgeworfene Bäume. Weitere 15 stürzten auf städtischen Friedhöfen um. Hinzu kamen 30 Straßenbäume im Stadtgebiet sowie mehrere Gewächse im Parkwald von Schloss Benrath.

Für viel Aufsehen sorgte eine umgestürzte Kastanie im Hof des Hetjens-Museums in der Carlstadt. Der 150 Jahre alte Baum fiel am Dienstag gegen 17 Uhr auf das gegenüberliegende Maxhaus und sorgte für Schäden am Dach und der Fassade des Gebäudes. So wurden unter anderem drei Fenster des Maxhauses eingeschlagen und ein Regenfallrohr abgerissen. Am Hetjens-Museum riss das Wurzelwerk der Kastanie die Pflasterung des Innenhofs auf und zerstörte einen Metallzaun am Museum. Die Höhe des Sachschadens konnte gestern weder das Maxhaus noch das Hetjens-Museum beziffern.

In beiden Einrichtungen war man gestern bestürzt über den Verlust des Baums. "Die Kastanie hat den Zweiten Weltkrieg und den Sturm ,Ela' überstanden", sagte Daniela Antonin, stellvertretende Leiterin des Hetjens-Museums. "Wir werden prüfen, ob wir an gleicher Stelle wieder einen solchen Baum pflanzen können."

Der Stamm der Kastanie am Hetjens-Museum wurde gestern zersägt. Die Schäden sind weiterhin sichtbar. FOTO: Felix Linde

Weitere Schäden gab es in der Kleingartenanlage Am Dammsteg in Eller, wo ein Baum auf das Vereinsheim stürzte. Auf dem Friedhof wurde das Kapellendach beschädigt. Zudem beschädigte die herabstürzende Krone eines Baumes mehrere Grabsteine.

(jaw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Sturm entwurzelt 250 Bäume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.