| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Südderby: TSV tritt bei der SG an

Düsseldorf-Süd. Die Werstener wollen Revanche für die 0:5-Hinspielniederlage gegen Oberbilk. Von Franz Korfmacher

Am Wochenende stehen sich im Lokalderby die SG Benrath-Hassels und der TSV Urdenbach gegenüber. Beide Teams können noch jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg gebrauchen. Dabei steht der TSV Urdenbach unter Zugzwang, denn er hat im Vergleich zu seinem Kontrahenten mit 18 Zählern acht Punkte weniger auf dem Konto. Nach den zuletzt gezeigten starken Leistungen will Wersten 04 beim Tabellenzweiten SV Oberbilk unbedingt drei Punkte holen. Beide Begegnungen werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

SG Benrath-Hassels - TSV Urdenbach (Platzanlage Am Wald). SG-Trainer René Merken sieht keinen Favoriten in diesem Derby. Für ihn ist auch der 4:0-Sieg in der Hinrunde diesmal kein Maßstab. "Patrick Trautner fehlt definitiv wegen einer Virusinfektion. Da Derbys stets ihre eigenen Gesetze haben, wird die Tagesform vielleicht den Ausschlag geben. Ich habe aber die Hoffnung, mit meinem Team einen Dreier einzufahren", merkte der SG-Trainer an.

TSV-Trainer Frank Lippold kann wieder auf Kevin Heldt, Maurice Borchers und Mike Horn zurückgreifen. "Damit stehen mir wieder Alternativen zur Verfügung. Im Training hat das Team gut gearbeitet. In unserer Situation müssen wir auch auswärts etwas Zählbares einfahren. Für mich ist die SG Favorit aufgrund ihrer personellen Besetzung. Wenn wir kämpferisch und auch spielerisch dagegen halten können, könnten wir mit einem Sieg für eine Überraschung sorgen und die Schmach der 0:4-Heimniederlage wettmachen", sagte Trainer Frank Lippold.

SV Oberbilk - Wersten 04. Die Gastgeber verfügen über eine spielerisch starke Mannschaft. Daher erwartet Alfred Glubisz (Trainer Wersten 04) eine Begegnung, die auf einem guten Niveau stehen wird. Aus den letzten vier Begegnungen haben die Werstener sieben Zähler geholt.

Mit der erfolgreichen Taktik einer frühen Balleroberung und schnellen Kontern wollen sie auch in Oberbilk erfolgreich sein. Die Gäste haben mit den Hausherren noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel verloren die Werstener zu Hause deutlich mit 0:5. Personell haben die Werstener keine Probleme und können ihre Bestbesetzung aufbieten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Südderby: TSV tritt bei der SG an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.