| 00.00 Uhr

Straßenverkehrsamt und Bürgerbüro
Termin bei der Stadt Düsseldorf? So geht's!

Termin bei der Stadt Düsseldorf Bürgerbüro Straßenverkehrsamt
FOTO: Ferl
Düsseldorf. Wer im Straßenverkehrsamt oder im Bürgerbüro etwas erledigen möchte, hat derzeit Probleme, einen Termin zu finden. Das muss aber nicht sein, wenn man einige Dinge beachtet. Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Von Laura Ihme

In den Sommerferien ist es besonders voll beim Straßenverkehrsamt und im Bürgerbüro, zeitig einen geeigneten Termin für sein Anliegen zu finden, ist schwer. Grund: In der Urlaubszeit ist die Personalsituation in den städtischen Ämtern sehr viel angespannter als sonst, gleichzeitig kommen mehr Bürger zum Behördengang vorbei. Mehr Autos werden im Sommer angemeldet, zur Reisezeit werden Dokumente wie Reisepass und Personalausweis öfter benötigt. Wer bei der Terminvergabe auf ein paar Dinge achtet, kann jedoch trotzdem spontan noch einen Termin bekommen:

  1. Wie kann ich einen Termin mit einem Amt vereinbaren? Es gibt drei Möglichkeiten, einen Termin im Bürgerbüro oder beim Straßenverkehrsamt zu buchen: im Internet, per Telefon und persönlich beim Amt selbst.
  2. Wie viele Termine werden zu welcher Zeit vergeben? Beim Straßenverkehrsamt kann man 28 Kalendertage im Voraus einen Termin buchen, bei den Bürgerbüros variiert diese Zeit: So sind Termine im großen Dienstleistungszentrum am Hauptbahnhof 15 Tage vorher verfügbar, kleinere Bürgerbüros wie das in Kaiserswerth sind nur bis zu sieben Tage vorab buchbar.
  3. Und was mache ich, wenn in der Übersicht keine Termine verfügbar sind? Es ist nie alles ausgebucht. Denn: Es werden nicht sofort alle Termine von der Stadt zur Vergabe freigeschaltet, sondern zunächst immer nur ein bestimmtes Kontingent. "Wir müssen immer mit Personalausfällen etwa durch Krankheit rechnen. Das heißt, wir wissen erst am Tag selbst, wie viele Mitarbeiter tatsächlich da sind und ob wir vielleicht noch in ein Büro einen Springer schicken können", sagt Karsten Tückmantel, Referent des für das Einwohnerwesen zuständigen Dezernenten Andreas Meyer-Falcke. Jeden Morgen zwischen 8 und 9 Uhr werden deshalb noch einmal tagesaktuelle Termine freigeschaltet, die Bürger buchen können. Zu dieser Zeit lohnt also ein Blick ins Buchungssystem.
  4. Wann ist noch ein guter Zeitpunkt, um einen Termin zu buchen? Wer nicht jeden Tag nachschauen möchte, ob noch kurzfristig ein aktueller Termin freigeschaltet wurde, kann das Ganze auch entspannter angehen: Jede Nacht wird ein neuer Tag je Büro (beim Straßenverkehrsamt zum Beispiel der neue 28. Tag) freigeschaltet. Alle Termine sind dort dann noch frei.
  5. Wie funktioniert die Online-Vergabe? Auf den Seiten der Stadt kann man Amt und Anliegen auswählen, wie zum Beispiel, einen neuen Führerschein zu beantragen, wenn der alte einem abhandengekommen ist. Hat man sein Anliegen ausgewählt, bekommt man den nächstmöglichen freien Termin angezeigt. Ihn man dann verbindlich buchen kann.
  6. Wie mache ich am Telefon einen Termin? Die Bürgerbüros sind unter der Rufnummer 8999680 erreichbar. Das Bürgerbüro im Straßenverkehrsamt erreicht man unter Telefon 8990107. Allerdings kommuniziert man in beiden Fällen mit einer automatischen Ansage - und die ist nicht sonderlich flexibel: Hat man einen Standort ausgewählt und gibt es dort keine Termine mehr, kann man im Menü nicht zurück, sondern muss auflegen und erneut anrufen. Die Stadt arbeitet gerade daran, das zu verbessern. Wer mit Hilfe eines Mitarbeiters einen Termin buchen möchte, kann dies unter der allgemeinen städtischen Info-Hotline unter der 115 tun.
  7. Wie kann ich persönlich einen Termin vereinbaren? Dazu muss man einfach morgens ins Bürgerbüro kommen und eine Nummer ziehen. Allerdings rät die Stadt derzeit im Falle des Straßenverkehrsamtes davon ab: Denn selbst jene Termine, die morgens noch freigeschaltet werden, sind über das Internet so schnell vergriffen, dass man beim Amt keine mehr bekommt. Bei den Bürgerbüros allerdings kann man ruhig morgens vorbeikommen.
  8. Wann bessert sich die Situation? Die Stadt rechnet damit, dass es gegen Ende der Ferien wieder ruhiger in den Büros wird. Im Straßenverkehrsamt soll in den nächsten Monaten außerdem das System ein wenig verändert werden: Wer keinen Termin vorab und im Amt bekommt, soll seine Dokumente etwa zur Kfz-Anmeldung dennoch abgeben können. Das Anliegen wird dann zeitnah bearbeitet, der Bürger benachrichtigt, wenn alles fertig ist.
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Termin bei der Stadt Düsseldorf Bürgerbüro Straßenverkehrsamt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.