| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Theater als Generationenerfahrung

Düsseldorf: Theater als Generationenerfahrung
Traudl und Harry Peters haben Spaß an den gemeinsamen Theater-Besuchen mit ihrem 8-jährigen Leihenkel Gustaf. FOTO: Melanie Zanin
Düsseldorf. Mit Patenschaften will das Junge Schauspiel mehr Kinder fürs Theater begeistern. Am Montag, einen Tag vor dem Welttag des Kinder- und Jugendtheaters, startet die Aktion mit einer Sondervorstellung von "Der kleine Angsthase". Von Laura Kurtz

Das Konzept ist ganz einfach: "Take a child to the theatre today" lautet das Motto, und viel mehr braucht es auch nicht, um Theater-Pate zu werden. Auf einer Bonuskarte bekommen Paten einen Stempel pro gemeinsamem Besuch, die vierte Vorstellung ist kostenlos. Ob es das eigene Kind, ein Enkel oder ein Nachbarskind ist, ist egal - bei der Aktion geht es darum, Kinder öfters mit Kultur in Berührung zu bringen, so Stefan Fischer-Fels. "Dieses gemeinsame Kunsterlebnis öffnet das Herz und löst die Zunge", ist der Leiter des Jungen Schauspiels überzeugt.

Nicht nur der Theater-Besuch, auch anschließend darüber zu reden, sei ein Erlebnis, für den Erwachsenen wie das Kind. "Es ist schön, über die gleichen Geschichten zu lachen und zu staunen", sagt Rajiv Strauß, Vorsitzender des Fördervereins Junges Schauspiel und selbst bereits Pate seiner 5-jährigen Nichte. Und die Erwachsenen würden davon genauso profitieren: "Kinder nehmen viele Details wahr, die wir schnell übersehen. Wie schön das Licht ist, zum Beispiel, oder dass eine Schauspielerin eine lustige Bewegung macht."

Der Tag des Kinder- und Jugendtheaters am 20. März wird in über 100 Ländern begangen und mit Aktionen gefeiert. Er weist darauf hin, dass Kinder ein Recht auf Kultur haben und ihnen der Zugang dazu ermöglicht und erleichtert werden soll. "Die Voraussetzungen sind in Deutschland mit am besten", sagt Fischer-Fels. "Aber die Leidenschaft, Geschichten zu erzählen, die gibt es überall."

"Der kleine Angsthase" wird am 19. März um 17 Uhr im Jungen Schauspielhaus, Münsterstraße 446, aufgeführt. Gäste jedes Alters sind willkommen, Karten sind vorab online unter www.dhaus.de erhältlich. Für Spiel und Plausch ist wie jeden Montag ab 15 Uhr das Café Eden geöffnet, Postkarten zur Aktion können dann von den Kindern bemalt und beschrieben werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Theater als Generationenerfahrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.