| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Tierheim braucht finanzielle Hilfe für die 59 Katzen

Düsseldorf. Rund um die Uhr sind die Pfleger im Einsatz, um die 59 Katzen aufzupäppeln, die vor einer Woche aus einer Wohnung in Garath gerettet wurden. "Pausenlos behandeln wir die Tiere", sagt Monika Piasetzky vom Tierheim. Ohren säubern, Darmparasiten bekämpfen - "das geht nicht von heut auf morgen". Die Hilfsbereitschaft in der Düsseldorfer Bevölkerung ist groß, immer wieder bekommt das Tierheim Anfragen von Menschen, die eine Katze adoptieren wollen. Bis dahin wird es aber noch dauern, die Katzen sind in keinem guten Zustand. "Zum Glück geht es aber auch keiner schlechter", sagt Piasetzky. Und es habe Anrufe gegeben von Düsseldorfern, die spenden wollen.

Finanzielle Unterstützung braucht das Tierheim im Augenblick besonders dringend. "Wir müssen gelernte Tierpfleger einstellen", sagt Piasetzky. Die Helfer müssen die Erfahrung haben im Umgang mit kranken Tieren. Und auch über Sachspenden wie Decken, Kuschelhöhlen und Spielzeug freuen sich die Betreuer. Wer das Tierheim unterstützen will, der kann Geld auf das folgende Konto überweisen: IBAN: DE92 3005 0110 0019 0687 58, BIC: DUSSDEDDXXX.

(esc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Tierheim braucht finanzielle Hilfe für die 59 Katzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.