| 13.40 Uhr

Düsseldorf
Tipps für das sonnige Herbstwochenende

Düsseldorf: Tipps für das sonnige Herbstwochenende
Gabi Hollmann ist Betriebsleiterin des Apfelparadies' in Wittlaer. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. 19 Grad und viele Stunden Sonne: Das Wochenende geht mit schönstem Herbstwetter zu Ende. Wir haben einige Ideen gesammelt, wie Sie den Sonntag in Düsseldorf genießen können.  Von Christian Herrendorf

Drachensteigen Die Teilnehmer des Akki-Workshops auf den Oberkassler Rheinwiesen haben diese Woche schon fleißig gebastelt und spätestens am Freitag erlebt, wie ihr fliegendes Kunstwerk den Himmel über Düsseldorf schmückt. Auch für alle anderen sind die großen Freiflächen an diesem Wochenende ideal, um Drachen steigen zu lassen - die Winde sind es laut Prognose auch.

Apfelparadies Die Erntedank-Feiern sind nun vorüber, die Freude an den Früchten der Erde aber noch lange nicht. Das ist am Samstag eindrucksvoll auf den zahlreichen Wochenmärkten zu sehen oder im Apfelparadies in Wittlaer. An der Duisburger Landstraße 333a gibt es Kuchen und Brot, Saft und Fruchtaufstrich sowie natürlich diverse Sorten Äpfel und Birnen. Das Apfelparadies ist heute von 9 bis 14 Uhr geöffnet.

Wanderung Der Unterbacher See gerät jenseits der Freibad-Temperaturen bisweilen etwas in Vergessenheit. Dabei bietet er eine schöne Strecke für einen gepflegten Wander-Nachmittag. 5,8 Kilometer ist der Rundwanderweg lang und mit A3 ausgeschildert. Ein guter Startpunkt ist das Strandbad Nord, an dem es einen Parkplatz gibt und das mit der Bus-Linie 735 zu erreichen ist. Die Haltestelle heißt praktischer Weise auch Strandbad Nord.

Radtour Die Stadt hat zehn Strecken für unmotorisierte Zweiräder entwickelt und Tour D genannt. D2 führt durch den Düsseldorfer Norden. Start und Ziel ist dabei der Fernbahnhof am Flughafen. Von dort geht es durch den Kalkumer Forst, am südlichen Ufer des Angermunder Sees und Schloss Kalkum vorbei. Wer dem Rhein folgt, kommt durch Kaiserswerth und Lohausen, die A44-Brücke ist dann das Zeichen, wieder gen Osten und durch Unterrath zum Fernbahnhof zu fahren. Details zur Tour gibt es unter www.duesseldorf.de/radschlag.

Geschichte Auch an diesem Sonntag gibt es ab 11 Uhr eine Führung durch die neuen U-Bahnhöfe, die wie immer an der Station "Pempelforter Straße" (Zugang Oststraße/Ecke Am Wehrhahn) startet, fünf Euro kostet, eine Fahrkarte erfordert und gut eineinhalb Stunden dauert. Wer wegen der anderen Tipps nicht so viel Zeit hat, kann sich auf eine Station konzentrieren. Am östlichen Ende des neuen Bahnhofs "Heinrich-Heine-Allee" hat die Stadt einen Archeo-Point eingerichtet. Dort sind Fundstücke der Bauarbeiten von Wehrhahn-Linie und Kö-Bogen zu sehen, an ihnen entlang wird die Stadtgeschichte erzählt. Der Archeo-Point kostet keinen Eintritt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Kindertheater Samstag und Sonntag geht die Puppenspielwoche im Bürgerhaus Reisholz zu Ende. Samstag ist für Kinder ab vier Jahren eine Version von Rotkäppchen zu sehen, die das Figurentheater Tatiana Khodorenko spielt und die etwa 35 Minuten dauert. Morgen gastiert das Figurentheater Winter im Düsseldorfer Süden und präsentiert das einstündige Stück "Der kleine Hobbit" (für Kinder ab fünf Jahren). Die Stücke beginnen jeweils um 15 Uhr, der Eintritt kostet 3,50 Euro. Wichtig: Nach 15 Uhr ist kein Einlass mehr.

Märkte Das Angebot für Floh- und ähnliche Märkte ist an diesem Wochenende riesig. Deshalb in aller Kürze: Samstag ab 7 Uhr Kombibörse im Haus der Jugend an der Lacombletstraße 10) und ab 8 Uhr Trödelmarkt auf dem Aachener Platz sowie ab 10 Uhr Bücherflohmarkt in der Johanneskirche am Martin-Luther-Platz.

Am Sonntag jeweils um 11 Uhr öffnen Flohmärkte auf dem Gelände des Großmarkts (Ulmenstraße 275), auf dem Parkplatz des EKZ Hellerhof (Carlo-Schmid-Straße 2) und auf dem Schützenplatz Spangerstraße. Darüber hinaus gibt es am Samstag ab 9 Uhr einen Tauschtreff der Münzfreunde im Stadtteilzentrum an der Bachstraße 145, Sonntag ab 12 Uhr einen Markt für Vinylfreunde im Boui Boui Bilk an der Suitbertusstraße 149 (Der Eintritt kostet drei Euro).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Tipps für das sonnige Herbstwochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.